Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
750 Besucher hören 
Gospel-Klassiker

Chor aus den USA trat in Stadthalle auf 750 Besucher hören 
Gospel-Klassiker

Rund 750 Gospel-Fans ließen am Samstag im Marburger Erwin-Piscator-Haus das alte Jahre mit Gospel-Klassikern ausklingen.

Voriger Artikel
Zwischen Lack und Leder
Nächster Artikel
Einmal Mittelerde und zurück

„The Best of Black Gospel“ machte im Erwin-Piscator-Haus Station.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Im Erwin-Piscator-Haus trat das Projekt „The Best of Black Gospel“ auf, ein Chor, der nach Auskunft der Veranstalter eine Auswahl der besten Gospelsängerinnen und Sänger der Vereinigten Staaten vereint.

Mit ihrem knapp zweistündigen Programm begeisterten die vier stimmgewaltigen Sängerinnen, ein Sänger, ein Schlag­zeuger und ein Keyboarder rund um den Chorleiter ­
Samuel S. Franklin das Marburger Publikum, das immer wieder zum Mitsingen animiert wurde.

In dem Programm des Chores, der seit dem 9. Dezember 2016 auf ­einer Deutschland-Tournee mit rund 50 Konzerten ist, standen unter dem Motto „Back to the Roots“ bekannte Gospelsongs wie „Oh happy Day“, „Go down Moses“ oder „Amazing Grace“.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel