Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
3.000 Euro für Marburger Schulmusiker

Frankfurt 3.000 Euro für Marburger Schulmusiker

Im Finale des Wettstreits stufte die Jury die Musiker des Philippinums und des Kurfürstlichen Gymnasiums in Bensheim als gleichwertig ein.

Voriger Artikel
Landwirte bangen um die Ernte
Nächster Artikel
Das globale Dorf liegt ab Donnerstag in Marburg

Das Orchester aus Marburg spielte Werke von Mozart, Bizet, Rossini, Peter, Brahms Liszt und Strauß (Sohn).

Quelle: Mark Adel

Frankfurt. Neben den Schulorchestern aus Marburg und Bensheim hatte sich auch das Orchester der Frankenberger Edertalschule für das Finale im hr-Sendesaal qualifiziert. Es belegte den zweiten Platz.

Veranstalter des Wettstreits waren das hr-Sinfonieorchester und der Lionsclub Frankfurt-Paulskirche.

Die Musiker des Philippinums hatten ausschließlich bekannte Werke der Klassik und Romantik im Programm. Beeindruckend waren in erster Linie Solodarbietungen, durchweg auf höchstem Niveau: Lukas Rommelsbacher spielte den ersten Satz aus Franz Listzts erstem Klavierkonzert in Des-Dur – ein Stück von höchstem Anspruch, das Rommelsbacher ausdrucksstark und versiert darbot.

Ebenso herausragend war Caroline Eilers, die den schönsten Satz des bekanntesten Klarinettenkonzerts spielte: Das Adagio aus Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur gelang ihr auf der wunderbar dunkel klingenden A-Klarinette in bestechender Qualität.

von Mark Adel

Mehr hierzu lesen Sie am Montag in der Printversion der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel