Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Wagner & Co. Solartechnik GmbH in Cölbe

Mit der Sonne Richtung Zukunft

Was vor 30 Jahren für die Wagner & Co. Solartechnik GmbH in Cölbe noch Pionierarbeit war, ist heute fast alltäglich: Auf immer mehr Dächern im Landkreis finden sich Solarkollektoren wieder.

Mitarbeiter des Cölber Unternehmens Wagner & Co. Solartechnik bauen Solar-Kollektoren zusammen. Zwischen 70.000 und 80.000 entstehen so pro Jahr.

© www.wagner-solar.com

Cölbe. Zwischen 70.000 und 80.000 Kollektoren stellt das Cölber Unternehmen Wagner & Co. Solartechnik GmbH heute pro Jahr in Deutschland her. Vor 32 Jahren hat der Betrieb praktisch bei Null angefangen – als Pionier der Branche.

In der Ökologiebewegung der 70er Jahre gründeten mehrere engagierte Studenten das Unternehmen in Marburg mit dem Ziel, einen Beitrag zur Energieversorgung der Zukunft zu leisten. „Der erste wichtige Meilenstein der Firmengeschichte war die Entwicklung eines Selbstbausystems für eine Solaranlage“, berichtet Andreas Knoch, einer von heute sechs Geschäftsführern, gegenüber der OP. Noch heute ist die erste gebaute Anlage in Betrieb.

Wagner & Co. ist nach eigenen Angaben einer der führenden Kollektorenhersteller in Europa. 400 Mitarbeiter in Cölbe und Kirchhain sorgen im börsenunabhängigen Unternehmen für einen Gesamtjahresumsatz von 250 Millionen Euro. Das Unternehmen bietet Systeme im Bereich Solarwärme, Solarstrom und Pelletheizungen an.

„Wir stellen alles aus einer Hand her und haben uns in den vergangenen Jahren enorm entwickelt“, schildert Knoch. Verkaufte das Unternehmen kurz nach der Gründung seine Produkte noch an die Bauherren selbst, läuft heute alles über Handwerker. „Es gab damals noch keinen Handwerkermarkt für Solaranlagen, deshalb haben wir die Systeme direkt vermarktet. Das ist heute anders“, betont der Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb.

Anders ist heute auch die Fertigung der Kollektoren: Seit dem Jahr 2008 betreibt das Cölber Unternehmen in Kirchhain eine eigene energieautarke Kollektorenfabrik mit einer Produktionskapazität von 200.000-Euro-Kollektoren im Jahr. „Wir wollen auch Vorbild sein“, erläutert Knoch.

Deshalb setze Wagner & Co. auch auf die Nachhaltigkeit und umweltverträgliche Herstellung der Waren.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

8 Wochen lesen




Anzeige

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Fliegen, Reiten, Hundetraining


Zur Anmeldung für die Kinder-Ferienaktionen der Oberhessischen Presse

Der Online-Shop der OP




zur Galerie

Die Bildergalerie

Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau

Suchen Sie eine Wohnung?




zur Galerie

Willkommen im Leben:

Kommentare




Die OP-Serien

Schafgarbe

Eine Ga(r)be der Natur

Unkraut – schimpfen die einen. Ein Wunder der Natur – sagt Hildegard Herr. Die 62-Jährige hat derzeit viel zu tun. Auf den Wiesen und Feldern wächst gerade ihr Jahresvorrat an Heilkräutern. Und der will geerntet und verarbeitet werden. mehr