Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
„Demokratie darf nicht am Werkstor aufhören“

DGB Mittelhessen schlägt Alarm „Demokratie darf nicht am Werkstor aufhören“

Die Zahl der tarifgebundenen Betriebe ist in den vergangenen Jahren stark gesunken – ein alarmierendes Signal, wie Dr. Ulf Immelt vom DGB Mittelhessen erläutert.

Voriger Artikel
„Sieger der Finalrunde“ verabschieden sich
Nächster Artikel
Belegschaft kämpft gegen Tarifflucht

Ein Teilnehmer hielt am Montag vor dem Firmenschild von YKK in Wenkbach ein Plakat hoch, auf dem er deutlich zeigte, warum die Belegschaft auf die Straße ging.

Quelle: Andreas Schmidt
  • 1 Bildergalerie

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Belegschaft kämpft gegen Tarifflucht

Um den Reißverschlusshersteller YKK zur Rückkehr in die Tarifbindung zu bewegen, demonstrierten Beschäftigte des 
Unternehmens am Montag in Niederweimar.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr