Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Diskussion über Soziale Berufe

Charité könnte das Vorbild sein

Für eine deutliche 
Aufwertung der sozialen 
Berufe sprach sich Elke 
 Hannack vom DGB-Bundesvorstand bei einem Vortrag in Marburg aus.
Elke Hannack, stellvertretende DGB-Bundesvorsitzende, und Dr. Ulf Immelt vom DGB Mittelhessen während der Diskussionsrunde zum Thema soziale Berufe. Foto: Freya Altmüller

Elke Hannack, stellvertretende DGB-Bundesvorsitzende, und Dr. Ulf Immelt vom DGB Mittelhessen während der Diskussionsrunde zum Thema soziale Berufe.

© Freya Altmüller

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.
Für Abonnenten

150 Jahre OP




Geburtstagsgewinnspiel




Jubiläumsangebot




Sport-Tabellen




Spielerkader




Wanderserie 2016




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Radieschen haben 94 Prozent Wassergehalt und strotzen vor Vitalstoffen, unter anderem Vitamine A, B1, B2 und C sowie den Mineralstoffen Eisen, Calcium und Kalium. Foto: Inga Kjer/dpa Saisongarten

Vitamine satt bis in den frühen Winter

Die Beete in den Gärten sind weitgehend abgeerntet. Nun wird es Zeit, für den Herbst und Winter vorzusorgen. Den freien Platz kann man zur Neueinsaat nutzen. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Diskussion über Soziale Berufe – Charité könnte das Vorbild sein – op-marburg.de