Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Busfahrer setzen Streik fort

Kein Angebot Busfahrer setzen Streik fort

Auch am Dienstag steht der Busverkehr in Marburg still. Der Arbeitskampft droht sich auch danach noch länger hinzuziehen.

Voriger Artikel
In Stoßzeiten wird es voll
Nächster Artikel
Neues Angebot für Unternehmen und Privatleute
Quelle: Thorsten Richter

Marburg. "So lange die Arbeitgeber kein Angebot vorlegen, geht es erstmal weiter", erklärte Jochen Koppel, Verhandlungsführer für die Gewerkschaft Verdi auf OP-Anfrage. Über die Medien habe er aber erfahren, dass es von Seite der privaten Busbetriebe am Montag kein Angebot geben werde. "Also nur indirekt", betonte er. Ein Ende des Streiks sei daher nicht absehbar.

Das bestätigt auch Volker Tuchan von Hessischen Landesverband der Omnibusbetreiber. "Wir legen kein neues Angebot vor", bekräftigte er gegenüber der OP. Dies gelte nicht nur für heute, sondern auch für die kommenden Tage. Verdi lebe "in einer Forderungswelt, die für uns nicht erfüllbar ist". Wie es ab Mittwoch weiter gehe "muss man dann mal sehen", sagte er. Eine lange Streikdauer sei vorstellbar, denn "die Fronten sind nicht einfach", so Tuchan.

Auch die Stadtwerke Marburg bestätigten der OP die Streikfortsetzung am Dienstag.

von Peter Gassner

Ausführlicher Bericht folgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr