Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
3U verlässt 
die Verlustzone

Halbjahresbilanz 3U verlässt 
die Verlustzone

Am Freitag hat die 3U Holding mit Sitz in Marburg ihre Halbjahresbilanz vorgelegt. Demnach erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von knapp 21,3 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen lag bei 2,37 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Stadt baut kostenfreies Internet aus
Nächster Artikel
Kunstwerke aus Feuer, Edelmetallen und Juwelen
Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Das Konzernergebnis weist laut 3U ein Plus von 270.000 Euro aus – im vergleichbaren Vorjahreszeitraum lag das Ergebnis noch mit 910.000 Euro im Minus.

Man blicke insgesamt auf „ein zufriedenstellendes erstes Halbjahr“ zurück, teilte 3U mit. Größeren Umsatzrückgängen aus dem Bereich Telefonie und etwas geringeren Umsätzen aus der EEG-Vergütung für Windparks stünden weiter steigende Umsätze im Segment Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) gegenüber.

Nachdem Anfang Mai der von der 3U Energy PE geplante und errichtete Windpark Lüdersdorf II mit einer Gesamtnennleistung von 6,6 Megawatt in Betrieb genommen worden war, liege auch die Genehmigung für ein Windparkprojekt in Schlenzer vor.

Das Projekt bestehe aus zwei zu errichtenden Windenergieanlagen mit jeweils einer Nennleistung von 2,75 Megawatt. Das Fundament für die Windenergieanlagen soll noch im August fertiggestellt werden, die Lieferung der Anlagen sei für Ende Oktober vorgesehen. Die Inbetriebnahme solle Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres erfolgen.

Über den Verkauf eines Windparks würden zudem Sondierungsgespräche mit interessierten Parteien geführt. Daraus werde ein Ergebnisbeitrag im vierten Quartal erwartet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr