Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
18 Absolventen absolvieren Pflegestudium

Vitos Klinikum Gießen-Marburg 18 Absolventen absolvieren Pflegestudium

Die Vitos-Kliniken haben erstmals akademisch ausgebildete Pflegekräfte verabschiedet: 18 Mitarbeiter haben in Gießen ihre Bachelorzeugnisse entgegengenommen.

Voriger Artikel
Landkreis kontert den Bundestrend bei Vermittlungsquote
Nächster Artikel
Ehrung zur Melodie von „Yellow Submarine“

Die 18 Absolventen der akademischen Pflegeausbildung von Vitos und dem Steinbeis-Institut ­wurden in Gießen verabschiedet.

Quelle: Dennis Moebus

Gießen. „Die Pflege wird häufig als Hilfsberuf für Ärzte missverstanden. Akademisch ausgebildete Pflegekräfte tragen dazu bei, dass dieser Beruf die notwendige Aufwertung erfährt“, sagte Kordula Schulz-Asche, Abgeordnete des Deutschen Bundestages und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, bei der Abschlussfeier für die 18 Pflegekräfte.

„Wir erhoffen uns von der Akademisierung in der Pflege einen Innovationsschub: Die Pflegepraxis muss sich stetig weiterentwickeln, um sich wandelnden Anforderungen anpassen zu können“, sagte Reinhard Belling, Geschäftsführer der ­Vitos GmbH.

Vitos hatte 2013 in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Institut zwei Pflegestudiengänge initiiert. Zum einen das Bachelorstudium mit dem Schwerpunkt „Psychiatric Nursing“, das eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem pflegerischen Beruf sowie entsprechende Berufserfahrung voraussetzt.

Drei Absolventen aus dem Landkreis

Zum anderen das Bachelorstudium „Advanced Nursing Practice“. Angehende Pflegekräfte können diesen Studiengang im Rahmen einer vierjährigen dualen Ausbildung absolvieren: Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger wird dabei ergänzt durch das Studium der Pflege.

Derzeit studieren 84 Vitos-­Mitarbeiter – in unterschiedlichen Semestern – in einem der beiden Studiengänge. Vitos unterstützt alle Studenten durch ein Stipendium.

Die berufliche Zukunft der Absolventen sieht Vitos nicht zwangsläufig in Führungspositionen oder in der Verwaltung – sondern in der Praxis. „Wir brauchen akademisch ausgebildete Pflegekräfte in der Pflege. Denn mit ihrer fachlichen Kompetenz können sie dazu beitragen, den Pflegestandard in unseren Häusern stetig zu verbessern“, sagte Achim Pex, Krankenpflegedirektor Vitos Klinikum Gießen-Marburg.

Bei der Feier in Gießen wurden die drei Bachelorarbeiten mit dem höchsten Praxisnutzen für Vitos prämiert. Unter den 18 Absolventen, die am Unternehmensstandort in Gießen ausgezeichnet wurden, sind auch drei aus dem Landkreis: Elena Wege aus Gladenbach sowie Luca Alfano und Lissa Saparlan aus Marburg.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr