Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Zieht Tegut auf das Uni-Gelände?

Allianzhaus Zieht Tegut auf das Uni-Gelände?

Mit dem Tegut-Supermarkt schließt ab Mittwochabend das letzte Geschäft des Allianzhauses. Das neu entstehende Center soll zukünftig einen 
anderen Namen tragen – darüber abstimmen sollen die Marburger.

Voriger Artikel
Junge legen Wert auf Spaß und Freizeit
Nächster Artikel
4000 Euro für 
krebskranke Kinder

Die Stadt will die Bürger über einen
 anderen Namen für den Neubau des Allianzhauses abstimmen lassen.

Quelle: Werner-Gruppe

Marburg. Es ist der letzte Verkaufstag des Teguts im Allianzhaus vor dessen Umbau. Ein Ausweichstandort, den das Einzelhandels-Unternehmen seit Längerem sucht, ist aber noch immer nicht gefunden, wie Tegut-Sprecherin Anne Biendara­ auf OP-Anfrage mitteilt. Allerdings sei die Supermarkt-Kette „weiterhin auf der Suche nach einer Ausweichfläche“.

Aktuell­ würden diesbezüglich sogar ­Verhandlungen mit der Philipps Universität geführt – deren Zustimmung stehe jedoch noch aus. Bei dem möglichen Standort „handelt sich um eine Freifläche der Universität Marburg in der Gutenbergstraße/Ecke Frankfurter Straße“, so Biendara. Entsprechenden Kontakt bestätigt die Leiterin des ­Bereichs Gebäudemanagement der Uni, Katrin Renken-Wiesner: „Wir sind in Gesprächen über mögliche Ausweichflächen für den Tegut-Markt in der Universitätsstraße. Allerdings handelt es sich dabei nur um erste Überlegungen, die noch von beiden Seiten geprüft werden 
müssen.“

Stadt schreibt Namenswettbewerb aus

Im Sommer 2018 will Tegut wieder an der Ecke Universitätsstraße/Gutenbergstraße verkaufen, dann nämlich soll das neue Gebäude, das anstelle des Allianzhauses entsteht, fertiggestellt werden. Der Name „Ehemaliges Allianzhaus“ soll dann nicht weiter verwendet werden. Die Stadt Marburg und die Fuldaer Werner-Gruppe als Eigentümerin haben einen Namenswettbewerb unter Marburger Bürgern ausgerufen.

„Gesucht werden kreative und aussagekräftige Namen, die Anziehungskraft für das Center entfalten und die Attraktivität des Einkaufsstandortes Marburg steigern“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt. In der Zeit vom 1. Juni­ bis zum 30. Juni können Namensvorschläge im Internet unter www.marburg.de/namenswettbewerb eingereicht werden. ­
Eine Jury unter Vorsitz der Werner-Gruppe werde „später“ daraus einen Namen auswählen.

Für den besten Namensvorschlag gibt es eine Ballonfahrt für zwei Personen über Marburg oder die Umgebung zu ­gewinnen. Zudem werden zehn Marburg-Gutscheine des Stadtmarketings im Wert von 50 Euro ausgelost.

  • Fragen zum Namenswettbewerb an: Referat für Stadt-, Regional- und Wirtschaftsentwicklung, Telefon: 06421/2011291, oder Stadtmarketing Marburg, Tel.: 06421/2011944.

von Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr