Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
4000 Euro machen die „Jumpers“ mobil

Wohnungsgesellschaft spendet 4000 Euro machen die „Jumpers“ mobil

Die Wohnungsgesellschaft GWH engagiert sich für den gemeinnützigen Verein „Jumpers“ in Stadtallendorf mit einer Spende in Höhe von 4000 Euro. Vereinsvorsitzender Thorsten Riewesell und Projektleiter Tobias Czarski nahmen die Spende entgegen.

Voriger Artikel
„Die Wertschöpfung bleibt so in der Region“
Nächster Artikel
„Zukunftsfähig“ trotz vorläufiger Insolvenz

Christian Wedler von der GWH (von links) überreichte die „Finanzspritze“ an Tobias Czarski und Thorsten Riewesell.

Quelle: privat

Stadtallendorf. Der Verein „Jumpers“ setzt sich in Zusammenarbeit mit weiteren Einrichtungen für Kinder und Jugendliche ein. Das 2015 eröffnete „Jumpers“-Zentrum „ConAct“ bietet neben einem Indoorspielplatz mit Begegnungscafé, einer Kinderbibliothek, Sprachkursen für Migranten, vielfältige Projekte für Kinder und Jugendliche an.

„Wir wollen Lebensfreude und Perspektive vermitteln und legen großen Wert darauf, gemeinsam die Begabungen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen zu entdecken und zu fördern“, erläutert Tobias Czarski.

Mithilfe der Spende kann endlich der lang ersehnte Neunsitzer-Bus angeschafft werden, der in erster Linie für die vom Verein angebotenen Kinderfreizeiten und Ausflüge genutzt werden soll. „Bei unseren Sommerfreizeiten, Ausflügen zum Zoo oder in den Wald sind wir immer auf ein Fahrzeug angewiesen und freuen uns daher riesig, dass dieser Wunsch endlich in Erfüllung geht“, erklärt Thorsten Riewesell. „Die GWH ist nicht nur immobil, sie sorgt zuweilen auch für Mobilität“ sagte GWH-Abteilungsleiter Stefan Herbes.

Die GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen ist eine Tochtergesellschaft der GWH Immobilien Holding GmbH und wohnungswirtschaftliches Kompetenzzentrum der Landesbank Hessen-Thüringen. Die GWH-Gruppe bewirtschaftet rund 48.500 Wohnungen zumeist in Hessen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr