Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Willkommene Hilfe für Varietéreihe

Kulturzentrum Willkommene Hilfe für Varietéreihe

Die Volksbank Mittelhessen unterstützt die Arbeit des Kulturzentrums Waggonhalle mit 5000 Euro.

Voriger Artikel
"Ein Euro sind nun mal hundert Cent"
Nächster Artikel
VR Bank umwirbt Energiewirtschaft

Jochen Dreher (von links), Privatkundenberater Volksbank Mittelhessen, Matze Schmidt, künstlerischer Leiter des Kulturzentrums Waggonhalle, und Sven Werner, Leiter des Filialbereichs Marburg der Volksbank Mittelhessen bei der Spendenübergabe.

Quelle: Manfred Schubert

Bei der symbolischen Scheckübergabe erklärte Matze Schmidt, künstlerischer Leiter des Kulturzentrums, dass das Geld im Grunde bereits verausgabt wurde zur Deckung der Kosten für das ZAC (Zauber Artistik Comedy) Winter-Varieté mit 27 Veranstaltungen im Februar sowie das Frühlings-Varieté in der ersten Hälfte des Mai. Mit 150 bis 180 Besuchern pro Vorstellung wurde die Reihe wieder sehr gut angenommen. „Das Publikum kauft die Karten mittlerweile auch ‚blind’, ohne zu wissen, wer auftritt, weil das hohe Niveau bekannt ist“, freute sich Schmidt.

Aufgrund der Kosten für Werbung, Technik und Künstlergagen könne sich die Varietéreihe dennoch nicht selbst tragen und sei auf Sponsoren, insbesondere solche wie die Volksbank, die sie seit mehreren Jahren verlässlich unterstützen, angewiesen. Dadurch habe man die mittlerweile drei jährlichen Varietéreihen stabilisieren und ausbauen können. Das Angebot richte sich insbesondere auch an Familien mit Kindern und es gebe ermäßigte Eintrittspreise, um diesen sowie Menschen mit wenig Geld einen Besuch zu ermöglichen.

Sven Werner, Leiter des Filialbereichs Marburg der Volksbank Mittelhessen, unterstrich, dass die Waggonhalle mit dieser Reihe das kulturelle Angebot in der Region sehr bereichere, daher fördere man es zum fünften Mal in Folge. Das Geld dafür stamme aus dem Volksbank-Gewinnsparen, aus dem jährlich 1,5 Millionen Euro an mehr als 800 Vereine im Geschäftsgebiet verteilt würden.

Teilweise profitiere die Volksbank auch vom Künstlerpool der Waggonhalle, auf den sie für eigene Veranstaltungen zurückgreifen könne.

Schmidt wies auf ein weiteres Engagement der Volksbank Mittelhessen hin, mit deren Unterstützung derzeit eine leer stehende Halle nahe dem Kulturzentrum vom Deutschen Alpenverein zur Kletterhalle umgebaut wird. Im Herbst soll sie fertig werden. „Das wird das Areal nach vorne bringen, die Halle wird sicher viel von Kindern und Schulen genutzt werden“, ist Schmidt überzeugt.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr