Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Weltweit tätig, 
aber der Firma treu

Sälzer ehrt langjährige Mitarbeiter Weltweit tätig, 
aber der Firma treu

Die Firma Sälzer ehrte mit Mario Bromm und Ralf Rhiel zwei Mitarbeiter für 25-jährige Betriebszugehörigkeit.

Voriger Artikel
Liebeserklärung auch gedruckt
Nächster Artikel
Millionen-Investition am Stammsitz

Walther Sälzer (von links) ehrt die beiden Jubilare Mario Bromm und Ralf Rhiel gemeinsam mit Burkhard Böckler (stellvertretend für die Metallbau-Innung Marburg).

Quelle: privat

Marburg. Mario Bromm startete am 
2. Januar 1990 als Technischer Zeichner im Sälzer-Team. Als Projektleiter ist er für die Kunden Ansprechpartner von der Planung der Produkte bis hin zur Installation. Sein umfangreiches Fachwissen und seine langjährige Erfahrung machen ihn zu einem geschätzten Mitarbeiter und Kollegen im Projektteam, so Walther Sälzer. Privat interessiert sich Mario Bromm für den Motorsport und ist als Sportschütze im Schützenverein in Todenhausen aktiv.

Der zweite Jubilar, Ralf Rhiel, begann am 22. Oktober 1990 
seine Ausbildung als Metallbauer. Direkt nach der Ausbildung wechselte er in das weltweit tätige Montageteam. Auslandseinsätze auch in entlegene Regionen oder unter extremen Arbeitsbedingungen scheut Ralf Rhiel nicht, lobte Walther Sälzer, dazu gehöre Flexibilität und Organisationstalent.

Walther Sälzer betonte, dass gut ausgebildete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit betriebsspezifischem Know-how ein wichtiger Wettbewerbsfaktor seien. Deshalb wurden auch in diesem Jahr wieder drei Auszubildende verpflichtet: Als ‚Metallbauer/-in Fachrichtung Konstruktionstechnik‘ Hanna Madita Bechtel sowie Paul Junk und als ‚Technischer Systemplaner Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik‘ Lukas Emmerich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr