Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Warmer Regen“ für gemeinnützige Helfer

Erlöse aus PS-Los-Sparen „Warmer Regen“ für gemeinnützige Helfer

Spenden in Höhe von 160.000 Euro überreichte die Sparkasse während des Benefizkonzerts in der Stadthalle – und kündigte weitere Spenden an.

Voriger Artikel
Firma Roth stellt sich neu auf
Nächster Artikel
Bedarf an Plasma steigt: CSL profitiert

In der Pause des Benefizkonzerts übergaben Vertreter der Sparkassen-Gruppe die Spende an Mitglieder der bedachten Institutionen – der Scheck fiel später noch höher aus.

Quelle: Mareike Bader

Marburg. Die Spendengelder stammen aus dem PS-Los-Topf und gingen an gemeinnützige Institutionen. Kurz vor der Pause übergaben Thomas Wagner, Geschäftsführer des Sparkassenverbandes Hessen-Thüringen, und Andreas Bartsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, einigen Vertretern der Institutionen eine finanzielle Unterstützung.

Die höchste Summe des Abends ging mit 100.000 Euro an den Landesverband Hessen des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Mit dieser Summe werden hessenweit Institutionen gefördert, wie die Suchthilfe Wetzlar, der Kinderbauernhof Kassel, die Aids-Hilfe Wiesbaden, das Hospiz Kellerwald oder paritätische Projekte, wie die gemeinnützige Gesellschaft in Heusenstamm.

„Wir fühlen uns unserer Region und den Menschen, die hier leben, weit über rein finanzielle Fragen hinaus verbunden“, betonte Andreas Bartsch. Er übergab Zuwendungen von jeweils 10.000 Euro an sechs heimische Institutionen, wie das Diakonische Werk Marburg, den Ambulanten Hospizdienst für das Hinterland in Gladenbach oder das Lebenshilfewerk. Die Organisationen wurden intern ausgewählt.

Kulturloge erhält 10.000 Euro

„Alle Institutionen, die wir ausgewählt haben, haben wir auch schon in der Vergangenheit unterstützt und sind von deren guter und wichtiger Arbeit überzeugt“, sagte Marketingleiter Michael Frantz. Die Mitarbeiter des St. Elisabeth-Hospiz zeigten sich etwa sehr überrascht über die Spende. Gemeinsam soll entschieden werden, wie das Geld genutzt werden soll.

Auch die Elterninitiative leukämiekranker Kinder in Marburg freute sich sehr. Passend zum kulturellen Programm ging eine weitere Zuwendung an die Kulturloge Marburg, die sich zur Aufgabe gemacht hat, bedürftigen Menschen den Besuch von kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen. „Wir möchten Ihnen das Geld aus dem Verkauf der Eintrittskarten spenden“, sagte Bartsch und ergänzte: „Die Summe haben wir auf 10.000 Euro aufgerundet“.

Alexandra Klusmann und Gerti Diermaier zeigten sich völlig überrascht ob der großzügigen Spende. Mit so einer hohen Summe hätten sie absolut nicht gerechnet, sagten sie. Mit der Spende soll eine neue Idee verwirklicht werden, die auch Besuchern außerhalb Marburgs etwa Konzertbesuche ermöglichen.

Am Ende des Konzertes verkündete Bartsch, dass die Sparkasse Marburg-Biedenkopf beschlossen habe, weitere 50.000 Euro an gemeinnützige Institutionen im Landkreis zu spenden, womit sich die Gesamtsumme für den Landkreis auf 110.000 Euro erhöhte. An wen das Geld fließt, stand zunächst noch nicht fest.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr