Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Vor 40 Jahren standen nebenan noch Kühe

Anekdoten langjähriger Tegut-Mitarbeiter Vor 40 Jahren standen nebenan noch Kühe

Bei einer kleinen Feierstunde zeichneten die 
Tegut-Filialleiter der 
 Region acht ihrer langjährigen Mitarbeiter aus.

Voriger Artikel
Schüler können sich im Handwerk ausprobieren
Nächster Artikel
Werbekreis plant Wintermarkt

Acht Tegut-Mitarbeiter wurden geehrt. Die Bezirks- und Filialleiter gratulierten.

Quelle: Ina Tannert

Wehrda. Vor 40 Jahren – da gründeten sich nicht nur die Musikbands „Iron Maiden“ und „Motörhead“, vor 40 Jahren begannen auch einige Menschen eine Ausbildung bei der Tegut GmbH & Co. KG. Darauf wies während einer kleinen Ehrenfeier im Tegut Wehrda Filial-Geschäftsführer Michael Platz hin. Acht Mitarbeiter aus fünf verschiedenen Filialen wurden am Mittwoch für ihre langjährige Zugehörigkeit ausgezeichnet.

Seit Jahren und Jahrzehnten würden sie an den verschiedenen Standorten in Marburg und Gießen zum Erfolg des Unternehmens beitragen, hätten die Entwicklung von Tegut „mit allen Höhen und Tiefen“ miterleben dürfen. Die geschätzten Kollegen seien immer mit Herzblut bei der Arbeit und gehörten zum Teil bereits so lange zum Betrieb – „sie müssten eigentlich schon eine eigene Inventarnummer beantragen“, lobte auch Filial-Geschäftsführer Michael Müller.

„Vor 40 Jahren standen hier in Wehrda nur zwei Gebäude neben Kühen“, erinnerte sich auch Jubilar Konrad Steinhaus an den Beginn seiner Ausbildung. In einem 40-jährigen Berufsleben häufen sich zahlreiche humorvolle Anekdoten, eine ist ihm dabei besonders in Erinnerung geblieben. Während er an der Kasse die Waren der Kunden entgegennahm, kippte ein älterer Herr mitten in der Schlange um. Der Grund: unter seinem Hut hatte der Senior ein tiefgekühltes Hühnchen versteckt.

Für ihre „hohe Einsatzbereitschaft, Loyalität und ihr Engagement“ gebühre ihnen der Dank des Unternehmens, betonte Gebietsverantwortlicher Kai Krummel.
- Für 40-jährige Mitarbeit wurden geehrt: Heike Harnack, Jürgen Badouin, Konrad Steinhaus.
- Für 25 Jahre: Sonja Herbig, Marion Seibel, Marina Scheldt, Sabine Gropp.
- Für 10 Jahre: Margarita Russmann.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr