Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Verschwunden: Bank sucht 1,2 Millionen Euro

Polizeimeldung Verschwunden: Bank sucht 1,2 Millionen Euro

Bargeld in Millionenhöhe ist am Montag aus der Zentrale der Volksbank Mittelhessen in Gießen verschwunden. Die Scheine seien aus dem nicht-öffentlichen Bereich des Geldhauses abhandengekommen, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag und bestätigte damit einen Artikel des Gießener Anzeigers.

Voriger Artikel
Urlaubsplanung bietet Konfliktpotenzial
Nächster Artikel
Deniz Koc leitet Standort Marburg

In der Zentrale der Volksbank Mittelhessen in Gießen ist am Montag ein Millionenbetrag verschwunden.

Quelle: Patrick Seeger

Gießen. Es geht um viel Geld, das am Montagvormittag aus der Zentrale der Volksbank Mittelhessen im Schiffenberger Weg verschwunden ist. 1,2 Millionen Euro sollen es sein, die plötzlich fehlten.
Nicht buchungstechnisch, sondern physisch, sprich in Banknotenform. Einfach so verschwunden.

Vonseiten der Volksbank gab es auf Anfrage keine Auskunft – weder ein Dementi noch eine Bestätigung. Pressesprecher Dennis Vollmer sagte im Gespräch mit der OP, dass er „aufgrund des laufenden Ermittlungsverfahrens den Vorfall nicht kommentieren“ könne.

Zahlreiche Streifenwagen und Zivilfahrzeuge der Kripo vor der Bankzentrale im Schiffenberger Weg hatten am Montag auf einen größeren Einsatz hingedeutet. Dass es sich um keinen Überfall gehandelt hatte, wurde recht schnell klar, da der Kundenbetrieb – anders als bei einem Überfall üblich – völlig normal weiterlief. Vielmehr waren die Beamten im Haus, um herauszufinden, wo das Geld abgeblieben sein könnte.

Geld war abgepackt zum Abtransport

Bei der Polizei hält man sich dennoch bedeckt. Jörg Reinemer, Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen, bestätigte allerdings, dass offensichtlich ein hoher Bargeldbetrag abhanden gekommen sei.
Dass es über eine Million Euro sein sollen, wollte er zumindest nicht dementieren.

„Die mit dem Fall befasste Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Verdacht des Diebstahls aufgenommen“, hieß es am Dienstag vonseiten der Polizei. Zunächst habe ein Mitarbeiter der Volksbank Mittelhessen am späten Montagvormittag die Polizei angerufen und mitgeteilt, dass es dort offenbar zu einem Diebstahl einer hohen Geldsumme gekommen war.

„Mehrere Streifen der Polizeistation waren schnell vor Ort und konnten feststellen, dass offenbar bereits abgepackte und zum Transport bereit gelegte Geldbündel aus einem öffentlich nicht zugänglichen Bereich entwendet wurden“, teilte der Polizeisprecher dann am Dienstag mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen seien diese Geldbündel am Montagvormittag durch einen Unbekannten entwendet worden. Die näheren Umstände der Tat seien allerdings noch unklar. Die mit dem Fall befasste Kriminalpolizei habe bereits Befragungen und Vernehmungen vorgenommen. Die Ermittlungen würden derzeit „in alle Richtungen“ geführt.

von Jochen Lamberts 
und Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr