Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VR Bank schließt weitere Geschäftsstelle

Filiale in Mornshausen/D. VR Bank schließt weitere Geschäftsstelle

Die VR Bank Biedenkopf-Gladenbach plant, eine weitere Filiale in Dautphetal zu schließen: Ende des Jahres wird es die Geschäftsstelle in Mornshausen nicht mehr geben.

Voriger Artikel
Professor Michael Franz neuer Direktor
Nächster Artikel
Mit dem Kredit wurden Kunden zu Genossen

Die Filiale der VR Bank Biedenkopf-Gladenbach im Dautphetaler Ortsteil Mornshausen schließt zum 1. Dezember dieses Jahres.

Quelle: Christian Röder

Mornshausen/D. Dautphetals CDU-Fraktion hatte es bereits via Pressemitteilung angekündigt: Die Schließung von VR-Bank-Filialen im Gemeindegebiet soll Thema in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, 27. Februar, sein.

Den Hintergrund erläutert CDU-Parteivorsitzender Christian Weigel: „Wir bedauern, dass sich der durch die Sparkasse im vergangenen Jahr eingeläutete Trend zur Zentralisierung des Filialnetzes nun auch bei der VR Bank fortzusetzen scheint. Auch hier gilt es für uns, diesen Prozess kritisch zu begleiten und dabei vor allem auf mögliche Nachteile gerade für ältere Bürger zu verweisen.“

Nun liegt die entsprechende Anfrage vor, die die Fraktion um Vorsitzenden Horst Falk, einbringen wird. Darin wird auch nachgehakt, wie es mit der Geschäftsstelle der Genossenschaftsbank im Dautphetaler Ortsteil Mornshausen weitergeht.

Entscheidung der Banken „nicht nachvollziehbar“

VR-Bank-Sprecher Wolfgang Brühl bestätigt: „Es stimmt, die Schließung der Filiale ist noch in diesem Jahr geplant.“ Das konkrete Datum stehe bereits fest: der 1. Dezember 2017. Brühl erläutert den Hintergrund: „Das Gebäude ist schon seit einigen Jahren an die Feuerwehr des Dautphetaler Ortsteils verkauft.“ Die Genossenschaftsbank ist dort nur noch Mieter.

Aktuell wird die Filiale, die weder über einen Kontoauszugsdrucker noch einen Geldautomaten verfügt, von einer Mitarbeiterin betrieben. Die geht im Frühjahr kommenden Jahres in den Ruhestand. „Die Mitarbeiterin wird die Kunden aus Mornshausen in der Phase des Übergangs noch begleiten“, erläutert Brühl. Eingesetzt wird sie dafür wahrscheinlich in der weitaus besser ausgestatteten Geschäftsstelle in Dautphe.

Für dieses Jahr sind keine weiteren Filialschließungen in der Gemeinde geplant“, so Brühl. Bereits geschlossen wurde die Geschäftsstelle in Herzhausen, in Friedensdorf soll die Filiale Ende April schließen.

Zuerst die Sparkasse und nun auch noch die VR Bank – nachdem beide Häuser die Schließung ihrer Filialen in Friedensdorf in naher Zukunft angekündigt haben, wächst beim Ortsbeirat der Unmut über diese Entscheidung. In seiner jüngsten Sitzung bezog das Gremium klar Stellung gegen die geplanten Schließungen und bezeichnete sie als „kontraproduktiv zu den Bemühungen der Kommune, die Dörfer zu stärken“.

In Zukunft könnten weitere Filialen geschlossen werden

Gerade vor dem Hintergrund des Integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts (Ikek) sei eine solche Entscheidung der Banken nicht nachvollziehbar. Es sei zudem fraglich, ob die zu erwartenden Einsparungen durch die Schließung der Filialen im Verhältnis zum Gesamtjahresergebnis der Banken eine derart schwerwiegende Entscheidung überhaupt rechtfertigten, führte der Ortsbeirat weiter aus.

Denn die Schließungen hätten erhebliche Auswirkungen vor allem auf die älteren Menschen im Ort. Auch vor dem Hintergrund des Auftrags der Banken, Dienstleister für die Menschen zu sein, hält der Ortsbeirat die Entscheidung für nicht vertretbar.

„Wir widersprechen deutlich einer solchen Nichtberücksichtigung menschlich beachtlicher Belange über einer puren Gewinnmaximierung“, heißt es in einer Stellungnahme des Ortsbeirats.

Den Gemeindevorstand fordert er damit auf, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, der Schließung der Zweigstellen entgegenzuwirken.
Auch wenn für 2017 Schluss sein soll mit der Schließung von Geschäftsstellen, erklärt Brühl, dass es in Zukunft „nicht auszuschließen“ sei, dass weitere Filialen wegfallen werden.

von Christian Röder
 und Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr