Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
VR Bank zieht Bilanz und ehrt Mitglieder

Vertreterversammlung VR Bank zieht Bilanz und ehrt Mitglieder

Eine positive Bilanz für die Entwicklung der VR Bank im vergangenen Jahr 
 hat Vorstandssprecher Wolfgang Brühl bei der Vertreterversammlung 
in Biedenkopf gezogen.

Voriger Artikel
Marburger bei „Die Höhle 
der Löwen“
Nächster Artikel
Baubeginn für „letztes Puzzleteil“

Vertreter der VR Bank Biedenkopf-Gladenbach zeichneten langjährige Mitglieder aus.

Quelle: Erich Frankenberg

Biedenkopf. „Trotz aller Widrigkeiten“ habe die Bank „die wesentlichen Positionen der Bilanz deutlich gestärkt und ordentliche Ergebnisse erzielt“, sagte Brühl bei der Versammlung im voll besetzten Saal des Biedenkopfer Bürgerhauses. Die Bank sei „stabil gewachsen“.

Brühl wies aber auch auf Herausforderungen der Zukunft hin. Die Digitalisierung und der demografische Wandel erforderten einen Umbau des Finanzdienstleistungsgeschäfts. Es gehe darum, diesen Herausforderungen gewachsen zu sein, zugleich aber die Aufgaben einer regionalen Bank – Brühl nannte Stichworte wie persönliche Beratung und Erreichbarkeit – zu erfüllen. Gelingen soll das durch den Zusammenschluss der VR Bank Biedenkopf-Gladenbach, der Volksbank Dill und der Volksbank Herborn-Eschenburg zur VR Bank Lahn-Dill (die OP berichtete).

Ziel sei eine starke Bank für die Region und die heimische Wirtschaft. Die gewohnten Ansprechpartner auf den Geschäftsstellen und in der Kundenberatung blieben nach der Fusion weitestgehend erhalten, kündigte Brühl dabei an.

König sieht „günstige Eigenkapitalsituation“

Vorstandsmitglied Klaus Königs machte im Geschäftsbericht die positive Entwicklung im betreuten Kunden­volumen deutlich: „Hier konnten wir nochmals eine Steigerung auf 1,675 Milliarden Euro erreichen.“ Die Summe aller betreuten Kredite betrage 676 Millionen Euro. Bei den Einlagen liege das Volumen bei 999 Millionen Euro. Im Vergleich zum 31. Dezember 2016 sei ein Zuwachs von 23 Millionen Euro erreicht. „Als sinnvoll und folgerichtig“, bewertete Königs die Umorientierung der Kunden hin zu Wertpapieranlagen.

Niedrige Zinsen und die gute Konjunktur begünstigen seit Jahren das Kreditgeschäft. Neben dem bereits betreuten Kreditvolumen von 676 Millionen Euro wurden bis zum 30. September bereits neue Darlehen in Höhe von 80 Millionen Euro vereinbart. „Damit sind wir zuversichtlich, dass wir zum Jahresende wieder das Niveau des Vorjahres von 110 Millionen Euro erreichen werden“, so Königs. Ziel der Bank sei es zudem gewesen, das Eigenkapital weiter zu stärken. Königs: „Mit einem Volumen von 92 Millionen Euro verfügen wir über ­
eine günstige Eigenkapitalsituation“.

In seinem Ausblick geht Königs von einem stabilen und gesunden wirtschaftlichen Umfeld aus, rechnet jedoch nicht mit deutlich steigenden Zinsen. So sei mit einem moderaten Wachstum in allen wesent­lichen Geschäftsfeldern zu rechnen. Die 24 000 Mitglieder der VR Bank werden laut Königs von mehr als 200 Mitarbeitern betreut. Langjährige Mitglieder hat die VR Bank bei der Vertreterversammlung in Biedenkopf auch geehrt.

von Erich Frankenberg

Ehrungen

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Willi Born (Eckelshausen), Otto Brühl (Engelbach), Manfred Debus, Helmut Platt, Willi Rohleder (alle Kombach), Karl Feige, Gerhard Kinkel, Marianne Schmidt (alle Dexbach), Maria Scheiding, Gerhard Thielmann (beide Ludwigshütte), Else Deuschle (Gießen), Hans-Jürgen Haase (Battenfeld), Walter Jacobi (Battenberg), Karl Engelhardt, Wilhelm Flamm, Karin Hennig, Johann Kaiser, Klaus-Jürgen Mälzner, Gerda Müller, Siegfried Obst, Ludwig Plack, Werner Reiche, Horst Ludwig Schmidt, Wolfgang Velte, Reibert Holding (alle Biedenkopf) ausgezeichnet.

Seit 60 Jahren sind die Firma Elkamet, der DRK-Kreisverband (Biedenkopf) und die Spedition Georg (Dillenburg) Mitglieder der VR Bank.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr