Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Unterstützung für das Ehrenamt

VR Bank Hessenland spendet an DRK Unterstützung für das Ehrenamt

Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Mittelhessen in Marburg 
 nahmen jüngst eine 
Spende in Höhe von 4000 Euro der VR Bank Hessenland entgegen.

Voriger Artikel
Auszeichnung für Familienbetrieb
Nächster Artikel
„Brot-und-Butter-Geschäft“ läuft gut

Bei der Spendenübergabe: Alexander Mack (von links), Christian Betz, Helmut Euler und Holger 
Tolde.

Quelle: Melchior Bonacker

Marburg. Im Zuge einer Großspende an die Ortsvereine im Geschäftsgebiet der Genossenschaftsbank über insgesamt 12.000 Euro übergab der Vorstandsvorsitzende Helmut Euler 4000 Euro an das Rote Kreuz des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Für das DRK nahm der Gießener Vorstand des Kreisverbandes, Christian Betz, die Spende entgegen. Dieser erläuterte auch im Dialog mit Euler die angestrebten Verwendungszwecke des Finanzsegens. So sollen von dem Geld in mehreren Rettungswachen im Ostkreis Fahrzeuge ausgebaut werden – unter anderem soll der Mannschaftstransportwagen der Bereitschaft Neustadt eine neue Anhängerkupplung bekommen.

Die Nutzung der Spende im Ostkreis sei ein Wunsch der VR Bank gewesen, erklärte Helmut Euler, da dieser zum Geschäftsgebiet der Bank gehöre. Man wolle mit dem Geld auch die Mitarbeiter der Bank unterstützen, die im Ehrenamt tätig seien, so der Vorstandsvorsitzende.

Die Spende solle die Wertschätzung des Konzerns für das Ehrenamt ausdrücken, das, wie Euler es formulierte, „im zweiten Halbjahr gezeigt hat, wozu es in der Lage ist“. Damit bezog sich Euler auf den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise.

Diese schätzte Rot-Kreuzler Betz zwar als Herausforderung ein, die insbesondere die Personallage auf die Probe stelle. Jedoch sei durch die zunehmende Präsenz von Verbänden wie dem Deutschen Roten Kreuz eine Art „Renaissance der Wohlfahrtsverbände“ ausgelöst worden.

Spenden wie die 4000 Euro von der VR Bank Hessenland seien eine willkommene Förderung für die „stillen Helferlein“, die diese dringend benötigten.

von Melchior Bonacker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr