Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
„Sind auf gutem Weg“

UKGM-Tarifgespräche „Sind auf gutem Weg“

Rund fünf Stunden lang verhandelten Vertreter von Verdi, dem UKGM und der Rhön-Klinikum AG am Montag für mehr Personal, „um ­eine effektive Entlastung für die ­Beschäftigten zu erreichen“, wie ­Verdi-Verhandlungsführer Stefan Röhrhoff auf Anfrage der OP erläuterte.

Voriger Artikel
Wissen der Jubilare prägt Firma
Nächster Artikel
„Frauenzimmer“ eröffnet neu 
in Kirchhain

Vergangene Woche hatten Beschäftigte des UKGM zwei Tage lang gestreikt.

Quelle: Tobias Hirsch

Gießen. Die Gespräche seien „überraschend außerordentlich gut“ gelaufen, „es gab erstmals ein Angebot des Arbeitgebers, für mehr Personal Geld in die Hand zu nehmen. Die bisherigen­ ­Ergebnisse werden kommende­ Woche noch einmal im ­Detail weiterverhandelt“, sagte Röhrhoff. Der Arbeitgeber habe ­eine Summe in den Raum gestellt. Details nannte Röhrhoff mit Blick auf die laufenden Verhandlungen jedoch nicht. Fest stehe jedoch, dass die avisierten Warnstreiks, die am 24. und 25. Oktober geplant gewesen seien, nun nicht stattfinden, „das hat die Tarifkommission beschlossen“.

Größte Knackpunkte seien, wie man die avisierte Summe tatsächlich in mehr Personal umsetze, „das ist noch sehr schwierig“. Verhandeln werde man auch noch über die großen Themen „Konsequenzenmanagement“ und „Ausfallmanagement“, „das wird auch noch einmal schwierig“, sagte der Verhandlungsführer. Bei dem Thema gehe es darum, was passiert, wenn nicht genügend Personal auf Stationen vorhanden sei. „Die Frage ist beispielsweise, ob dann Betten geschlossen oder Termine abgesagt werden müssen. Wir wissen aber, dass sich der Arbeitgeber damit sehr schwer tut – das ist eine große Hürde, über die er springen muss.“

Das UKGM teilte mit, dass man der Gewerkschaft ein Angebot unterbreitet habe – „unter der Voraussetzung, dass die Vereinbarung mit dem Land zur Weiterentwicklung der mittelhessischen Universitätsmedizin (,Zukunftspapier‘) abgeschlossen und die parallel erforderliche tarifvertragliche Gestaltung umgesetzt wird“.

Dr. Gunther K. Weiß, Vorsitzender der Geschäftsführung, sagte: „Wir begrüßen es, dass die Tarifkommission von Verdi­ sich entschieden hat, die Gespräche am kommenden Dienstag fortzusetzen und die für den 24. und 25. Oktober angekündigten Streiks auszusetzen.“

von Andreas Schmidt

Mehr zum Streik vorige Woche lesen Sie hier.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr