Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Traditionslokal ab Freitag wieder offen

„Barny‘s Schnitzelscheune“ Traditionslokal ab Freitag wieder offen

Nach einem langen Umbau und einem mehrmonatigen Leerstand kehrt am Freitagabend neues Leben ins „Alte Brauhaus“ ein: Thorsten Stei eröffnet das Traditionslokal unter dem neuen Namen „Barny‘s Schnitzelscheune“.

Voriger Artikel
Stadtwerke kaufen Netz zurück
Nächster Artikel
IHK fordert Rückkehr zur alten Regelung

Ein Teil des „Schnitzelscheunen“-Teams: Patrick Di Micco (von links), Christian Urban, Inhaber Thorsten Stei, Robert Suggs, 
Nicole Metzger und Sven Heidemann.

Quelle: Andreas Schmidt

Marburg. Wie der Name schon verrät, setzt Stei dabei auf Schnitzel in zahlreichen Variationen und Größen – bis hin zum XXL-Schnitzel. „Aber wir haben auch zahlreiche Salate und vegetarische Gerichte auf der Karte“, sagt er. Am Mittwochabend fand bereits ein „Soft-Opening“ für geladene Gäste statt, das auch dazu diente, die Abläufe zu optimieren.

Thorsten Stei ist zufrieden: „Wir haben im Vorfeld eine riesige Resonanz gehabt, die Bücher sind bereits gut gefüllt“, sagt er im Gespräch mit der OP. Zwar seien ihm auch „einige Steine in den Weg“ gelegt worden, die seien jedoch aus dem Weg geräumt. Stei ist überzeugt, dass das Konzept, das er bereits mit seiner „Schnitzelscheune“ in Großseelheim seit Jahren verfolgt, auch in Marburg fruchte. „Es ist für uns einfach eine große Ehre, das traditionelle Gasthaus fortzuführen“, sagt er.

Und traditionell kommt das Gasthaus auch weiterhin im Inneren daher: Der rustikale Charme mit der sichtbaren Balkenkonstruktion ist weiterhin vorhanden – ohne allerdings angestaubt zu wirken. Dafür sorgen helle Farben und eine angenehme Beleuchtung. „Das ist Teil des Konzepts, mit einer ausgesuchten Dekoration“, sagt Thorsten Stei. Jetzt könne es endlich losgehen: „Wirklich aufgeregt bin ich nicht – aber es ist schon ein Kribbeln da“, gibt er zu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr