Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Top-Erfolg für heimische Auszubildende

IHK Kassel-Marburg Top-Erfolg für heimische Auszubildende

Die Außenhandelskauffrau Lina Franke wurde 
als Deutschlands beste 
 Auszubildende in ihrem Beruf ausgezeichnet. Ihre Ausbildung absolvierte sie auch an den Kaufmännischen Schulen Marburg.

Voriger Artikel
40 Jahre im Dienst der Sauberkeit unterwegs
Nächster Artikel
Brücken bauen für den Nachwuchs

Gewinnerin Lina Franke (Zweite von rechts) mit ihrem Klassenlehrer Joachim Striepecke, umrahmt von Martina Ciupka (links) und Kristina Beer, die für die Ausbildung verantwortlichen Mitarbeiterinnen der Ausbildungsfirma SMA Solar Technology.

Quelle: privat

Marburg. Der Ausbildungsbetrieb von Lina Franke war die SMA Ag in Niestetal. Und gemeinsam konnten Schule und Unternehmen nun schon zum fünften Mal in Folge Deutschlands besten Auszubildenden im Außenhandel stellen.

Bei der nationalen Bestenehrung hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) neben Franke auch noch fünf weitere frischgebackene Berufsabsolventen aus dem Bezirk der IHK Kassel-Marburg als bundesweit beste Auszubildende ihrer Berufe ausgezeichnet. Insgesamt wurden rund 200 Preisträger des aktuellen Jahrgangs für überragende Ausbildungsleistungen in Berlin geehrt.

Oberstudienrat Joachim Striepecke, Klassenlehrer von Lina Franke, sagte in Berlin: „Dass es uns als Kaufmännische Schule Marburg gelingt, die Ausbildung auf einem solch hohen Niveau zu halten, dass gute Schülerinnen wie Lina Franke die Chance haben, Beste zu werden, macht uns im Lehrerteam richtig stolz. Alle haben gehofft, dass Linas Spitzenergebnis auch zum Bundessieg reicht.“

Region muss „den Vergleich mit anderen nicht scheuen“

Die nationale Bestenehrung des DIHK fand in diesem Jahr zum elften Mal statt. „Dass ich als Schulleiter so oft eine Lehrkraft nach Berlin schicken darf, ist natürlich auch der sehr guten Zusammenarbeit mit den beteiligten Betrieben zu verdanken“, so Schulleiter Siegmar Günther.

Sein Dank galt auch der IHK Kassel-Marburg: „Wir als Schule sind stolz, dass sich die Lehrkräfte im Außenhandel durch regelmäßige Fortbildungen auch über die IHK auf dem neuesten Stand des Wissens befinden und die Möglichkeit eines erfolgreichen Abschneidens in der Prüfung erst ermöglichen“. Auch wenn die Lehrkräfte im Außenhandel mit Freude und Engagement bei der Sache seien, antwortete Joachim Striepecke auf die Frage, ob denn die Erfolgsserie der Bundessieger nun reiße: „Natürlich gehört auch ein Quäntchen Glück dazu, aber sagen wir mal so – wir haben seit Einführung der Ehrungen im Jahr 2006 erst dreimal nicht gewonnen.“

Weitere Bundesbeste 2016 aus dem heimischen Kammerbezirk wurden Kfz-Mechatroniker Jan Kraus vom EF Autocenter Kassel, Lokführer Jan Knipping von der Cantus Verkehrsgesellschaft mbH, Kassel, Gießereimechaniker Jonas Erbuth von der Volkswagen AG, Baunatal, Fertigungsmechaniker Robin Matzik vom Druck- und Spritzgusswerk Hettich GmbH & Co. KG, Frankenberg, und Mechatroniker für Kältetechnik Fabian Bienhaus von den Viessmann Werken GmbH & Co. KG, Allendorf/Eder.

Bereits am 1. November ehrte die IHK Kassel-Marburg die besten Auszubildenden der Region. „Die Tatsache, dass allein 27 der Berufsbesten auch Landesbeste in Hessen und hiervon sechs Prüflinge sogar Bundesbeste geworden sind, zeigt, dass der IHK-Bezirk den Vergleich mit anderen Regionen Deutschlands nicht zu scheuen braucht“, sagte der Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung der IHK, Dr. Michael Ludwig.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr