Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Tierheim wirbt mit Fotoausstellung um Spenden

Volksbank stellt Räume zur Verfügung Tierheim wirbt mit Fotoausstellung um Spenden

Für Hunde gibt es 
kaum etwas Schlimmeres, als ihr einmal gewohntes Zuhause wieder verlassen zu müssen. Daher ist es für Tierheime wichtig, 
 die Vierbeiner an genau den passenden Haushalt zu vermitteln.

Voriger Artikel
Debeka-Mitarbeiter sammeln 1000 Euro
Nächster Artikel
Wie sich Energiesparen rechnet

Rainer Kieselbach vom Tierheim (von links), Sven Werner (Volksbank) und die stellvertretende Heimleiterin Stefanie Heckinger und Heimhund Sam bei der offiziellen Eröffnung.

Quelle: Marcus Hergenhan

Marburg. Um eine bestmögliche Vermittlung ihrer tierischen Schützlinge zu gewährleisten, brauchen Tierheime Zeit und Geduld. Damit die Wartezeit gerade auch für größere Hunde angenehmer wird, sollen die alten Innen- und Außenräume bald renoviert werden.

Der Umbau kostet viel Geld, weswegen die Volksbank Mittelhessen ihre Räume am Rudolphsplatz für eine Fotoausstellung des Tierheims zur Verfügung stellt, um für Spenden und Vermittlungen zu werben. „Auf den Bildern von Christine Hemlep und mir sehen Sie hier glückliche neue Besitzerinnen und Besitzer, neben unseren erfolgreich vermittelten Tieren, wobei wir versucht haben, die ganze Bandbreite von Arten und Altersstufen abzudecken“, erklärte Tierheim-Pressesprecher Rainer Kieselbach.

„Im Gegensatz zu Züchtern vermitteln wir beispielsweise auch ältere Hunde, die sich besonders gut für Menschen eignen, die selbst nicht mehr fit genug für einen Welpen sind“, ergänzte die stellvertretende Heimleiterin Stefanie Heckinger.

Als Repräsentant für rüstige Seniorenhunde war Husky-Schäferhund-Mix Sam mit bei der Eröffnung, der sich trotz seiner elf Jahre in ein neues Zuhause einfinden würde.
Sven Werner, Volksbank-Filialbereichsleiter, ist von dem Konzept überzeugt: „Wir engagieren uns als Volksbank bewusst stark für soziale Einrichtungen unmittelbar vor Ort.“

  • Die Ausstellung läuft noch bis zum 18. März.

von Marcus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr