Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Tag und Nacht frische Kuhmilch

Bioland-Hofladen Tag und Nacht frische Kuhmilch

Seit 25 Jahren betreibt 
Familie Duske in Rauischholzhausen einen Bio-Hofladen. Jetzt feiert das frisch sanierte Geschäft Neueröffnung.

Voriger Artikel
Wenn’s in der Ausbildung mal knirscht
Nächster Artikel
Hämmern, mauern, ausprobieren

Der bisherige Verkaufsraum des Hofladens wurde mit der Zeit zu klein. Ab Freitag steht Annemarie Duske im frisch sanierten Nachbargebäude hinter der Ladentheke.

Quelle: Ina Tannert

Rauischholzhausen. Frisches Brot aus dem hauseigenen Steinofen, Kuchen, Käse, Eier und andere Bio-Produkte bieten Annemarie und Uwe Duske auf ihrem Bioland-Hof in ­Rauischholzhausen an. Das 25-jährige Betriebsjubiläum feiert die Familie mit einem kleinen Hoffest. Während der Feier werden auch die neuen Geschäftsräume des Hofladens offiziell eingeweiht.

Der zu klein gewordene Verkaufsraum wurde in das großzügige Nachbargebäude verlegt. Monatelang baute die Familie die ehemalige Schlepperhalle energetisch um, sanierte das Gebäude vom Boden bis zum Dach. Neben einem neuen Verkaufsbereich wird demnächst noch ein kleiner Veranstaltungsraum für Gäste eingerichtet.

Hofbesichtigung am Jubiläumsfest

„Wir sind stolz, gleich mehrere große Ereignisse feiern zu können“, freut sich Annemarie Duske. Auf dem Fest wird ebenfalls der neue Milchautomat eingeweiht – derzeit der einzige im Landkreis, so die Inhaber. Rund um die Uhr können die Kunden an dem Gerät, das wie ein moderner Getränkeautomat wirkt, frische, gekühlte Rohmilch von den 20 hofeigenen Kühen zapfen, „Tag und Nacht“, versprechen die Betreiber.

Wer einen Blick hinter die Kulissen von Bäckerei und Landwirtschaft werfen möchte, den lädt die Familie während des Jubiläumsfestes zur Hofbesichtigung ein. Auf dem Programm steht zudem eine Weinprobe samt Verkostung verschiedener Kartoffelsorten und Bio-Bratwurst der Hofpartner.

Ziel: Verpackungsmüll vermeiden

Der Bauernhof befindet sich seit Generationen im Familienbesitz und wurde bereits 1988 als einer der ersten Betriebe auf die Bioland-Richtlinien umgestellt. Zweimal in der Woche hat der Hofladen vor Ort geöffnet, jeden Freitag findet ein Hofmarkt mit mehreren Lebensmittelhändlern der Umgebung statt.

Eine nachhaltige Landwirtschaft ist den Inhabern wichtig. Neben den durchweg biologisch erzeugten Produkten bietet die Familie gezielt lose Ware an, um Verpackungsmüll zu vermeiden und ermutigt ihre Kunden auf übermäßige Verpackungen zu verzichten. „Das ist uns ein großes Anliegen“, erklärt die Chefin.

  • Die Feier zur Neueröffnung samt Kinderprogramm und Hofführung beginnt diesen Freitag um 17 Uhr. Um 19 Uhr findet eine Weinprobe mit italienischen Bioweinen statt.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr