Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
TTZ erhält Plakette für Familienfreundlichkeit

Technologie- und Tagungszentrum TTZ erhält Plakette für Familienfreundlichkeit

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel hat dem TTZ Technologie- und Tagungszentrum Marburg eine Plakette für „Gelebte Familienfreundlichkeit im Gastgewerbe“ verliehen.

Voriger Artikel
Firmengründer war der Zeit immer voraus
Nächster Artikel
Der Hype um Arbeitskräfte ist zu Ende

Henner Geil (von links) überreichte die IHK-Plakette „Selbstverständlich familienfreundlich“ an TTZ-Geschäftsführer Tomas Schneider, Sabine Wolf (Prokuristin TTZ) und Natela Tzeiranasvili (Ausbilderin im Tagungsbetrieb).

Quelle: Sofia Banzhoff

Marburg. Das TTZ wird wie auch zwei weitere Gründer- und Technologiezentren in Marburg von der Stadtwerke Immobilien GmbH betrieben und zeichnet sich durch besondere Kinderfreundlichkeit aus.

Es erfüllt alle Mindeststandards für die Plakette, die unter dem Motto „Selbstverständlich familienfreundlich!“ steht: Es gibt sichere Kinderhochstühle, Spezialmenüs, einen Spielplatz und die Möglichkeit zum Wickeln sowie Windeln. Außerdem gibt es einen Abstellplatz für Kinderwagen und genügend Platz, um die Wagen barrierefrei zu manövrieren. Weitere Angebote sind kostenloses Trinkwasser für Kinder beim Mittagstisch und ein Bilderbuchkino. Das findet einmal im Monat statt, der Eintritt dazu ist frei. Zudem kooperiert das TTZ mit der Buchhandlung Lesezeichen, die die Bücher stellt. Außerdem ist ein Raum für Kinderbetreuung verfügbar, der bei Tagungsveranstaltungen genutzt werden kann.

Tomas Schneider, der Geschäftsführer des TTZ, freute sich, einen Ort für junge Familien geschaffen zu haben. „Ich als Vater merke selbst, dass es für Eltern außerhalb von Spielplätzen wenige Orte gibt. Das TTZ soll ein Kommunikationspunkt für sie sein“, erklärte er.

Die Plakette für „Gelebte Familienfreundlichkeit im Gastgewerbe“ gibt es seit drei Jahren. Sie soll einerseits die Region familienfreundlicher machen und bessere Bedingungen für junge Familien schaffen. Andererseits soll sie laut Henner Geil, dem Leiter des Servicezentrums der IHK in Marburg, die Region auch touristisch aufwerten. So werden prämierte Betriebe auch im Internetportal „Stadt, Land, Lahn“ vorgestellt. Dort können potentielle Touristen dann zum Beispiel nach kinderfreundlichen Hotels und Restaurants suchen.

von Sofia Banzhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr