Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Stromkunden zahlen zu viel

Preiserhöhung gerechtfertigt? Stromkunden zahlen zu viel

Der Jahreswechsel rückt immer näher und damit auch die Erhöhung der Strompreise. Jeder zweite Haushalt ist davon betroffen. Das geht aus einem Marktüberblick des Verbraucherportals Verivox hervor.

Voriger Artikel
Ausbildung und Fachabitur in einem Zug
Nächster Artikel
Mittwoch startet der Verkauf von Silvesterkrachern

Archivfoto

Marburg. Strom wird ab 1. Januar für Millionen Verbraucher deutlich teurer. Preiserhöhungen von sieben Prozent stehen bei gut 500 von insgesamt 900 Stromversorgern ab dem neuen Jahr im Durchschnitt an, berichtete das Verbraucherportal Verivox am Dienstag. Auch für die Kunden der Marburger Stadtwerke GmbH kostet Strom im nächsten Jahr mehr – 4,4 Prozent. Verantwortlich für den Preisanstieg machten die meisten Konzerne die zum Jahreswechsel gestiegene EEG-Umlage von 1,5 Cent pro Kilowattstunde, über die der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert wird.

„Wir geben allerdings nicht den vollen Preis an unsere Kunden weiter“, erklärte Norbert Schüren, Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg, bereits bei der Bekanntgabe der Preiserhöhung im November.
Die Preispolitik der Energiekonzerne stößt mittlerweile auch auf scharfe Kritik im Bundestag: In einer von der Bundestagsfraktion der Grünen in Auftrag gegebenen Studie bezeichnet der Energiewissenschaftler Gunnar Harms die Preiserhöhungen für Haushaltskunden als „nicht gerechtfertigt“.

Wie sich Verbraucher gegen zu hohe Strompreise wehren können, lesen Sie in der Mittwochsausgabe Ihrer OP.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr