Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Sterne als Symbol der Qualität

Friseur-Innung Sterne als Symbol der Qualität

Bei der Herbstversammlung der Friseur-Innung Marburg ehrte Obermeister Rolph Limbacher seine Kollegin Birgit Gehrmann für ihr Meisterjubiläum.

Voriger Artikel
„Voice“-Projekt wird um zwei Säulen erweitert
Nächster Artikel
„Red Booze“ rockt für die Marburger Tafel

Obermeister Rolph Limbacher überreichte Birgit Gehrmann eine Urkunde zu ihrem 25-jährigen Meisterjubiläum.

Quelle: privat

Marburg. Wie bereits mehrfach im Laufe des Jahres konnte Obermeister Rolph Limbacher einer weiteren Kollegin aus der Innung eine Urkunde zum 25-jährigen Meisterjubiläum überreichen. Birgit Gehrmann hatte im April 1990 ihre Meisterprüfung im Friseurhandwerk vor der Handwerkskammer Rhein-Main abgelegt. Sie betreibt einen Friseursalon in der Frauenbergstraße 21 in Marburg.

Der Innungsobermeister hob besonders das ehrenamtliche Engagement von Birgit Gehrmann hervor und bedankte sich für bisher 22 Jahre Tätigkeit im Gesellenprüfungsausschuss der Innung sowie für mehrjährige Mitarbeit im Fachbeirat und als Lehrlingswartin in den Jahren 2008 bis 2013.

Die stellvertretende Obermeisterin Martina Klein berichtete über die Planungen der Friseur-Innung zur Umsetzung des nun fertigen „Sternekonzepts“ für die Mitgliedsbetriebe. Bei der vorherigen Versammlung habe die Innung beschlossen, das „Sternekonzept“ in der Innung anzubieten.

Dieses Sternesystem soll gegenüber Verbrauchern die besondere Qualifizierung der Mitgliedsbetriebe und deren Mitarbeiter darstellen, es soll unterschiedliche Qualitätsstandards abfragen und entsprechend honorieren. Die Umsetzung des Konzepts wird mit einem neuen Logo begleitet, das der Öffentlichkeit im kommenden Jahr vorgestellt werden soll.

Obermeister Limbacher gab ­einen Rückblick auf die Veranstaltungen der vergangenen Monate. Die Berufsinformationstage der Friseure bei der „Aktionswoche Handwerk“ seien sehr gut besucht worden. Und auch beim Tag des Handwerks habe sich das Friseurhandwerk vorgestellt. Anfang November seien die Management- und Unternehmertage für die Mitgliedsbetriebe der hessischen Friseur-Innungen wieder erfolgreich angeboten worden.

Für das kommende Jahr sind laut Limbacher bei der Friseur-Innung zwei besondere Veranstaltungen geplant: Am Sonntag, 21. Februar, findet die Frisurenmodepräsentation in Stadtallendorf statt, und vom 23. bis 24. April sei die Innung Gastgeber des Landesverbandstags des Friseurhandwerks in Marburg. Bei dieser Mitgliederversammlung kommen Vertreter aller hessischen Friseur-Innungen zusammen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr