Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadtwerke springen für Care-Energy ein

Energieversorgung Stadtwerke springen für Care-Energy ein

Der Energieversorger Care-Energy kann seine Kunden im Landkreis Marburg-Biedenkopf nicht mehr mit Strom beliefern.

Voriger Artikel
Innovatives für Biker – made in Rauschenberg
Nächster Artikel
Roth Industries bauen Werk in Watertown aus

Der Marburger Energieversorger hat kurzfristig unverhofft neue Kunden bekommen.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Der Grund für den Engpass: Der sogenannte „Bilanzkreisvertrag“ für Strom zwischen Care-Energy und Tennet ist gekündigt.

Sorgen um ihre Stromversorgung müssen sich die Betroffenen aber nicht machen, denn die Stadtwerke springen als Grundversorger ein.

„Durch die Beendigung der Zusammenarbeit zwischen Care-
Energy und Tennet versorgen jetzt die Stadtwerke in ihrem Grundversorgungstarif die bisherigen Care-Energy-Kunden reibungslos und zuverlässig mit Strom“, sagt Stadtwerke-Vertriebsleiter Holger Armbrüster.

Die gesetzlichen Vorgaben sehen vor, dass der Grundversorger die weitere Energieversorgung sicherstellt und die Kunden mit dem Ersatzversorgungstarif versorgt. Eine entsprechende Mitteilung würde den ehemaligen Care-Energy-Kunden zugehen. Armbrüster wies jedoch auch darauf hin, dass es sich für die betroffenen Kunden lohne, aus der teuren Ersatzversorgung in einen anderen Tarif zu wechseln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr