Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stadtwerke ehren Mitarbeiter für lange Treue

Fast ein halbes Jahrtausend Dienstjahre Stadtwerke ehren Mitarbeiter für lange Treue

In familiärer Atmosphäre ehrten und verabschiedeten Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Schüren und Betriebsratsvorsitzender Gerhard Zissel kürzlich zwölf langjährige Mitarbeiter des kommunalen Unternehmens.

Voriger Artikel
Die Chance für Berufseinsteiger
Nächster Artikel
Schüler prüfen Messekonzept

Die Jubilare und ehemaligen Mitarbeiter wurden von Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Schüren (Zweiter von rechts) und dem 
Betriebsratsvorsitzenden Gerhard Zissel (Zweiter von links) geehrt.

Quelle: privat

Marburg. Zusammen waren die Ehrengäste mit 423 Dienstjahren fast ein halbes Jahrtausend für die Stadtwerke tätig.

„Wir ehren heute drei Kollegen für jeweils 25 Jahre und sechs Kollegen für 40 Jahre im Dienst der Stadtwerke. Wir sind uns bewusst, dass viele von Ihnen bei uns im Unternehmen fast mehr Zeit verbracht haben als bei Ihren Familien und Freunden.

Dafür und für Ihre langjährige Treue bedanken wir uns heute“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Schüren anlässlich der Ehrung und Verabschiedung seiner Mitarbeiter. Einig waren sich sowohl der Stadtwerke-Chef als auch der Betriebsratsvorsitzende, dass diese Karriereverläufe heute immer seltener sind.

„Wir haben viele Kollegen, die ihr ganzes Berufsleben bei uns beschäftigt waren, das ist heute nicht mehr der Regelfall“, sage der Betriebsratsvorsitzende Gerhard Zissel.

 
Ehrungen und Verabschiedungen

Für 25 Dienstjahre geehrt: Kerstin Becker, Stephan Mroß und Matthias Dersch.

Für 40 Dienstjahre geehrt: Peter Broehl, Thomas Fischer, Wolfgang Schorge, Herbert Wagner, Peter Zander und Hans-Jürgen Brauer.

Verabschiedeten wurden: Ottmar Kraft (43 Dienstjahre), Karl-Heinz Stein (40 Dienstjahre) und Lothar Goldbach (25 Dienstjahre).

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr