Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Sparkasse unterstützt 257 Vereine

Traditionelle Weihnachts-Spendenaktion Sparkasse unterstützt 257 Vereine

Die einen brauchen Geld für einen Beamer, die anderen für ein Liftseil: Die Vereine im Landkreis sind vielfältig engagiert. Das soll sich auch im sozialen Verhalten der Sparkasse widerspiegeln, die das Ehrenamt fördern möchte.

Voriger Artikel
Volksbank spendet 639.000 Euro
Nächster Artikel
Team Klingelhöfer kämpft um den Titel

Vorstandschef Andreas Bartsch (rechts) und Marketing-Leiter Michael Frantz (von links) bei der symbolischen Schecküberreichung mit Udo Achenbach und Volker Schmidt (Skiclub), Edith Eckert (Kulturwerkstatt), Dr. Anne Traulich (Seniorpartner), Britta Novosad (TSV) und Lilli.

Quelle: Anna Ntemiris

Marburg. Alle Jahre wieder: Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf spendet kurz vor Weihnachten viel Geld an gemeinnützige karitative und soziale Institutionen. In Zeiten knapper Haushaltskassen ist diese traditionelle Aktion keine Selbstverständlichkeit – zumindest nicht für die Beschenkten. 257 Vereine freuen sich über jeweils 100 bis 1000 Euro, die sie von der Sparkasse erhalten haben.

Vorstandsvorsitzender Andreas Bartsch erklärt: „Mit der Förderung aus Mitteln des PS-Los-Sparens honoriert die Sparkasse seit vielen Jahren das gesellschaftliche Engagement vieler Einrichtungen und Vereine sowie die wertvolle Arbeit unzähliger ehrenamtlicher Bürger im Landkreis.“ Die Sparkasse verteilte im laufenden Jahr insgesamt mehr als 390.000 Euro an PS-Los-Spenden in ihrem Geschäftsgebiet – mehr als 500 Vereine profitierten davon.

Die PS-Los-Spenden werden laut Bartsch erst dadurch möglich, dass viele Kunden sogenannte PS-Lose kaufen. Diese kombinieren den Spargedanken– denn der größte Teil des Geldes werde gespart und fließe an den Kunden zurück – mit einer monatlichen Gewinnchance auf Geld- und Sachpreise. Außerdem machen die Loskäufer es möglich, dass die Sparkasse kontinuierlich Vereine in der Region fördern könne.

Finanzspritze für Skiclub Kleingladenbach

Für die symbolische Schecküberreichung hatte die Sparkasse am Donnerstag stellvertretend vier der 257 beschenkten Vereine ins Haupt-Geschäftshaus eingeladen. So berichtete Edith Eckert von dem noch recht neuen Verein „Kulturwerkstatt Friebertshausen“. Mit dem Spendengeld in Höhe von 1000 Euro wollen die Vereinsmitglieder, die im Hinterland ein breites kulturelles Programm organisieren, einen Beamer kaufen.

Der Skiclub Kleingladenbach, der seit 40 Jahren besteht und all seine Aktivitäten – vom Skikurs bis hin zum Betrieb des Lifts und der Skihütte – rein ehrenamtlich anbietet, benötigt sehr viel Geld. Nach 40 Jahren sei ein neues Schleppliftseil nötig, das habe die TÜV-Prüfung ergeben. Der Verein mit 470 Mitgliedern benötige dafür 13.500 Euro. Die Gemeinde beteilige sich mit zehn Prozent der Kosten, aber der Rest müsse privat organisiert werden. „Wir nehmen jeden Cent“, sagte Achenbach. Auch sein Verein erhielt jetzt 1000 Euro von der Sparkasse. Und die Ankündigung, dass Bartsch in Kleingladenbach mal auf die Piste gehen wird.

Weiterhin je 1000 Euro bekommen beispielsweise die Vereine TSV „Eintracht“ 1920 Stadtallendorf und „Seniorpartner in School“. Der TSV will das Geld in die Jugendarbeit investieren, denn die Hälfte der 1850 Mitglieder sind Kinder und Jugendliche, erklärte Britta Novosad. Die Seniorpartner bilden Rentner zu Schulmediatoren aus, um dort Konfliktprävention zu leisten. Im Landkreis sind diese zum Beispiel am Richtsberg und in Stadtallendorf tätig, berichtete Dr. Anne Traulich.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr