Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Sparkasse komplettiert Vorstand

Schönleber löst Höpp ab Sparkasse komplettiert Vorstand

Zwei Bewerber stellten sich am Mittwoch dem 15-köpfigen Verwaltungsrat der Sparkasse Marburg-Biedenkopf vor. Am Ende entschied sich das Aufsichtsgremium für Jochen Schönleber. Er wird Vorstandsmitglied.

Voriger Artikel
Porsche-Fans bestätigen Firmenpolitik
Nächster Artikel
Minister nicht über UKGM-Pläne informiert

Der Vorstand des Verwaltungsrats, Oberbürgermeister Egon Vaupel (von links) und Landrätin Kirsten Fründt, sowie Vorstandschef Andreas Bartsch (rechts) gratulierten Jochen Schönleber, der neues Vorstandsmitglied der Sparkasse Marburg-Biedenkopf wird.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Er war locker, sagte Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) über Jochen Schönleber, der am Mittwoch nach einer zweiten und intensiven Vorstellungsrunde den Verwaltungsrat für sich gewinnen konnte: Der 42-Jährige wird neues Vorstandsmitglied der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Er sei nach vorübergehender Aufregung jetzt sehr glücklich und erleichtert, sagte er der OP.

Fast zwei Stunden hatte der 15-köpfige Verwaltungsrat am Mittwoch im Welcome Hotel getagt, um zwei Bewerber zu hören und sich dann zu beraten. Zuvor hatten Kreisausschuss und Magistrat dem Verwaltungsrat beide Kandidaten empfohlen.

Die Entscheidung sei sehr schwierig gewesen, weil beide externen Bewerber gleichermaßen kompetent seien, sagten Vaupel und die amtierende Verwaltungsratsvorsitzende Landrätin Kirsten Fründt (SPD) der OP. Am Ende sei die Entscheidung einstimmig für Schönleber getroffen worden – „und nicht gegen den zweiten Kandidaten“, so Vaupel. Insgesamt hatten sich mehr als 50 Personen auf die ausgeschriebene Stelle beworben.

Verantwortung für rund 120.000 Kunden

Jochen Schönleber wird mit seiner Ehefrau sowie seinen drei und neun Jahre alten Kindern von Böblingen nach Marburg ziehen. Die Familie würde sich schon auf die schöne Universitätsstadt freuen, auch wenn dies mit einem Abschied aus der Heimat verbunden sei, verriet Schönleber. Er selbst freue sich auf die neuen Herausforderungen.

Der 42-Jährige ist bisher stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Böblingen. Seine beruflichen Wurzeln hat der gebürtige Tauberbischofsheimer bei der Sparkasse. Er bekleidete verschiedene Führungspositionen in Kreditinstituten, so war er zum Beispiel zehn Jahre lang bei der Commerzbank tätig. In Marburg wird der neue Mann aus dem Süden die Verantwortung für die rund 120.000 Firmen- und Privatkunden haben.

Vaupel und Fründt zeigten sich auch von Schönlebers ehrenamtlichem Engagement beeindruckt. So ist er zum Beispiel Schatzmeister in einem Sportverein mit 7000 Mitgliedern und in einem Förderverein einer Klinik tätig. Schönleber tritt die Nachfolge von Norbert Höpp an, der zum 31. März vorzeitig aus dem Vorstand ausgeschieden war.

Er soll spätestens zum 1. Januar 2016 die Stelle antreten, am liebsten aber schon früher, sagte Andreas Bartsch, Vorsitzender des Vorstands. Bis dahin werden er und Vorstandsmitglied Rolf Zährl die Geschicke der Sparkasse weiterhin allein führen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so Bartsch.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr