Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
2000 Euro für die „Museumskümmerer“

Sparda-Bank Hessen übergab Gewinn 2000 Euro für die „Museumskümmerer“

Erst Ende vergangenen Jahres ins Leben gerufen, hat die kleine Gruppe Freiwilliger, die sich jetzt um das Museum kümmert, an einem Wettbewerb der Sparda-Bank Hessen teilgenommen und einen Preis in Höhe von 2000 Euro gewonnen.

Voriger Artikel
„Irgendwann hat Verstand Gier übertrumpft“
Nächster Artikel
Gut zwei Jahrzehnte turbulentes Leben

Ulrike Oberüber, Filialleiterin der Sparda-Bank in Marburg (Vierte von rechts), übergab die 2000 Euro an die Gewinner.

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Rauschenberg. Zufällig hatte Simone Klingelhöfer im Radio von der Aktion „Vereint für Deinen Verein“ gehört – nach Rücksprache mit ihren Mitstreitern stand fest: Da machen wir mit.

Damit begann dann richtig viel Arbeit, berichtete Klingelhöfer. Persönliche Ansprache von Verwandten, Freunden, Bekannten mit Whatsapp und E-Mail. Werbung mit Plakaten und Handzetteln bei Veranstaltungen, örtlichen Firmen und Vereinen.

Über Wochen hielt sich das Projekt „Rettung des Rauschenberger Stadtmuseums“ auf den Gewinnerplätzen zwischen 20 und 30. Doch eineinhalb Stunden vor Ablauf der Frist fiel Rauschenberg auf Platz 31 zurück, wäre leer ausgegangen. Es wurden noch einmal alle Kontakte aktiviert, zum Abstimmen motiviert – und es reichte.

Die Marburger Filialleiterin­ der Sparda-Bank, Ulrike Oberüber, hatte bei ihrem Museumsbesuch neben einem Scheck über 2000 Euro auch einen Pappbutton dabei, der den Rauschenberger Museumskümmerern den 24. Platz mit 5913 Stimmen dokumentierte.

Sie zeigte sich erfreut, dass mit der „Museumsaktion“ ein Projekt aus der Kultur unterstützt wird. Zudem seien die Rauschenberger die einzigen Gewinner aus dem Landkreis. Zunächst bekommt allerdings der Kultur- und Verschönerungsverein das Geld, weil dieser noch offiziell für das Museum zuständig ist.

Vorsitzender Frank Riedig versicherte jedoch, dass der Gewinn komplett den Museumskümmerern zur Verfügung gestellt werden wird. Diese wollen damit eine Reihe von Ausstellungsstücken restaurieren lassen sowie für ausreichenden UV-Schutz der verschiedenen Objekte sorgen.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr