Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Siegel unterstreicht regionale Qualität

Landwirtschaftliche Betriebe Siegel unterstreicht regionale Qualität

Zwei landwirtschaftliche Familienbetriebe aus dem Landkreis, der Geflügelhof Engelbach und der Kartoffelhof Mink, wurden jüngst mit dem Siegel „Geprüfte Qualität – Hessen“ ausgezeichnet.

Voriger Artikel
,,Blauer Engel“ für Nachhaltigkeit
Nächster Artikel
„Bild“-Boykott führt zu Lieferstopp

Thomas und Florian Engelbach, Kathrin Fischer und Landrätin Kirstin Fründt bei der Übergabe des Siegels.

Quelle: Fotos: Rübeling

Münchhausen. Bei einer kleinen Feierstunde auf dem seit August 2014 zertifizierten Geflügelhof Engelbach in Wollmar überreichte Landrätin Kirstin Fründt zusammen mit Peter Klingmann, Geschäftsführer von „Gutes aus Hessen“, die Urkunden an Manfred und Martina Engelbach sowie an die Betreiber des Kartoffelhofs Mink in Ebsdorf, Wolfgang und Anna Mink.

Das Zeichen für regionale 
 Lebensmittel „Geprüfte Qualität – Hessen“ stehe für hervorragende, regionale Qualität, aber auch Sicherheit und Transparenz bei Speisen und Getränken. Der Wunsch nach regionalen Produkten sei ungebrochen und zähle schon mehr als „Bio“, so Peter Klingmann in seiner Ansprache.

Hof seit Generationen 
in Familienhand

Landrätin Kirstin Fründt freute sich, dass insbesondere Betriebe aus dem Landkreis hochwertige Produkte herstellen und vertreiben. Unter den Gratulanten waren auch Münchhausens Bürgermeister Peter Funk, der Wollmaraner Ortsvorsteher Wolfgang Henseling und Johannes Wagner, Präsident und Vertreter des Kreisbauernverbandes.

Zunächst stellte Thomas 
Engelbach, Enkel von Gründer 
Heinrich Engelbach, den Geflügelhof vor, der schon seit 1961 seine Eier direkt vermarktet. Seit mittlerweile mehr als 50 Jahren und bereits in der dritten Generation ist der Betrieb auf Legehennen spezialisiert.

Hühner leben in Volierenställen

Der Hof im Breitenweg in Wollmar wurde 1970/71 bezogen und wird seit 1986 von Manfred Engelbach geführt. Derzeit hat der Geflügelhof Engelbach Platz für 27 000 Legehennen in Bodenhaltung und baut auf einer Fläche von 90 Hektar das benötigte Futter größtenteils selbst an.

Die Hühner leben in modernen Volierenställen – also in 
Bodenhaltung mit mehreren Ebenen – die genügend Platz zum Scharren, Ruhen, Fliegen und natürlich zum ungestörten Eierlegen gewährleisten.Bei gutem Wetter werden die Türen zu den angrenzenden Wintergärten geöffnet und bieten damit zusätzliche Flächen. Unter der Marke „Marburger Land-Eier“ erstreckt sich das Liefergebiet aktuell von Neustadt bis ins Siegerland.

(Anna (2.v.l.), Martin, Wolfgang und Doreen Mink mit der Urkunde.)

Der Inhaber des Kartoffelhofs Mink, Wolfgang Mink, nahm die Auszeichnung für die Erzeugung von Kartoffeln in Empfang. Der Kartoffelhof ist bereits seit Generationen im Familienbesitz und hat sich auf den Anbau von „Erdäpfeln“ auf den fruchtbaren Böden im Ebsdorfergrund spezialisiert.

Die frühen und mittelfrühen Sorten werden von Juli bis September frisch je nach Bestellung geerntet. Von Oktober bis Juni werden die Kartoffeln aus dem klimatisierten Lager heraus verpackt.Durch die optimale Lagerung werde die Frische bis weit ins Frühjahr gewährleistet, so Wolfgang Mink. Die Kartoffeln sind ebenfalls in vielen Märkten der Region, aber auch im Direktverkauf auf dem Hof in Ebsdorf in der Hauptstraße erhältlich.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr