Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schweinegrippe-Impfstoff „made in Marburg"

Marburg Schweinegrippe-Impfstoff „made in Marburg"

Das Pharma-Unternehmen Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH & Co. KG beginnt am Mittwoch in der Zellkulturanlage „Linie 3“ in Marburg mit der großangelegten Produktion eines Pandemie-Impfstoffes gegen den Grippe-Erreger H1N1, der Schweinegrippe.

Voriger Artikel
Arbeitsmarkt erholt sich leicht
Nächster Artikel
Mitarbeiter fuhr 28.000 Kilometer mit Dienstwagen

Dr. Andrin Oswald, Chief Executive Officer von Novartis Vaccines and Diagnostics, bei der Präsentation einer Zellkulturanlage.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. Dr. Andrin Oswald, Chief Executive Officer von Novartis Vaccines and Diagnostics, stellte gestern Nachmittag in der Zellkulturanlage den Impfstoff vor.

Novartis Behring ist das erste Unternehmen weltweit, dass auf Zellkulturbasis bereits eine Charge H1N1-Impfstoff für klinische Studien hergestellt hat. Mit der Inbetriebnahme der dritten Anlage soll nun noch mehr Impfstoff produziert werden, damit das Präparat nach der Zulassung, möglichst schnell auf den Markt gebracht werden kann.

von Katharina Kaufmann

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Zum Video geht es hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schweinegrippe

Erstmals ist in Hessen eine Schule wegen Schweinegrippe geschlossen worden. In Dillenburg ist ein Zehntklässler an der Schweinegrippe erkrankt. Die Goldbachschule bleibt bis Freitag geschlossen.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr