Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler bringen Farbe auf die Bühne

Modenschau der Beruflichen Schulen Schüler bringen Farbe auf die Bühne

Großer Andrang herrschte am Freitag während der alljährlichen Modenschau der Beruflichen Schulen in Kirchhain. Rund 200 Gäste bestaunten die bunte, modische Pracht der Jungdesigner auf dem Laufsteg. Farbenprächtige, edle Ensembles, knallige Outfits, ausgefallene Unikate aus der Modewelt und wallende Kleider mit historischen Vorbildern verwandelten den Veranstaltungsraum der Beruflichen Schulen in Kirchhain in eine bunte Showbühne.

Voriger Artikel
Suche nach Wohnformen der Zukunft
Nächster Artikel
Getränkemarkt zieht ins Aldi-Gebäude

Ausgefallene, farbenprächtige Kleidungsstücke führten die angehenden Designerinnen der Beruflichen Schulen in Kirchhain vor 200 Zuschauern auf dem Laufsteg vor.

Quelle: Ina Tannert

Kirchhain. Mal mit knalligen, mal gediegenen, düsteren oder prächtigen Farbkombinationen, Kontrasten und außergewöhnlichen Schnitten überraschten die Auszubildenden der Maßschneiderei das Publikum immer wieder mit neuen, selbst entworfenen Kreationen und entführten die Gäste in das schillernde „Farbspiel der Mode“.

Von Kopf bis Fuß hatten sich die Auszubildenden ins Zeug gelegt und sorgten mit eleganten Kleidern, Mänteln oder Hüten für jede Menge Abwechslung auf dem Laufsteg.

Zwischen Themen wie Feuer, „Blue Denim“, „Black and White“, Blütenpracht oder farbenfrohem Orient brachte besonders die prachtvolle Vorführung von historisch angehauchten und üppigen Adelskleidern aus zahlreichen Epochen die Besucher zum Jubeln. Besonderes Augenmerk zog auch der ausgefallene Mantel von Designer Mirco Sturm in kräftigem Rot auf sich, der im Rahmen des vergangenen Design-Wettbewerbs den ersten Platz erzielte und während der Show vorgeführt wurde.

Rund 35 angehende Designer aller drei Jahrgänge nahmen an der Laufsteg-Show teil, zeigten nicht nur ihr modisches Talent mit der Nadel, sondern machten auch eine professionelle Figur auf dem Laufsteg. Die alljährliche Modenschau der Maßschneider ist eine feste Tradition der Schule, seit Jahren bereits ein beliebter Selbstläufer. Gemeinsam mit den Lehrern entwickeln die angehenden Designer zahlreiche, ausgefallene Modelle und Schnittmuster und bringen ihre farbenfrohen Ergebnisse des vergangenen Schuljahres, allesamt Unikate, auf die Bühne.

Mehr als nur eine Prüfung

Eine bunte, musikalische Show samt harmonisch einstudierter Choreografie darf dabei nicht fehlen. Auch andere Fachrichtungen beteiligten sich an dem bunten Highlight des Schuljahres. Für das leibliche Wohl sorgten die Auszubildenden des Fachbereichs Hauswirtschaft. Das passende Styling der Models übernahmen die Friseur-Azubis der Adolf-Reichwein-Schule.

Die bunte Show kam gut an bei den Gästen, mit donnerndem Applaus honorierte das Publikum immer wieder die kreativen Arbeiten der Schüler. „Das war das erfolgreiche Ende eines langen Ausbildungsprojektes“, lobte auch Frank Heiwig, Schulleiter der Beruflichen Schulen. Die fetzige Modenschau mache den Auszubildenden nicht nur einen Riesenspaß, sie weckt vor allem ihren Ehrgeiz, die selbst gefertigten Stücke perfekt zu präsentieren. „Es ist einfach mehr als eine normale Prüfung, die Schüler wachsen daran“, weiß Heiwig.

Am Freitag, 8. Mai, von 12 Uhr bis 16.30 Uhr veranstaltet die Schule den „Tag der Technikerschule“. Absolventen der Fachrichtungen Elektrotechnik und Maschinentechnik präsentieren ihre Abschlussprojekte.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr