Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Schäfers Backstuben“ 
neu in Kirchhain

Im alten Bahnhofsgebäude „Schäfers Backstuben“ 
neu in Kirchhain

Die 51. Bäckerei mit Café der Kette „Schäfers Backstuben“ belebt jetzt das alte Kirchhainer Bahnhofsgebäude.

Voriger Artikel
Regionalität steht hoch im Kurs
Nächster Artikel
Nach dem Sprachkurs in die Backstube

Neues Leben herrscht im alten Bahnhofsgebäude.

Quelle: Klaus Böttcher

Kirchhain. Was lange währt, wird endlich gut, kann man zu der Eröffnung in dem Bahnhofsgebäude sagen, denn aus verschiedenen Gründen hat es sich lange hingezogen, bis es so weit war. Schon am Eröffnungstag hatten die Bäckereifachverkäuferinnen alle Hände voll zu tun.

Bei hohen Frühlingstemperaturen waren einige der 24 Plätze im Außenbereich besetzt, und an den 32 Plätzen im Inneren wurde manches Frühstück verzehrt. Aber auch an der großen Verkaufstheke wechselten Kuchenstücke oder Brote den Besitzer.

„Wir wollten zum Objekt passend eine vernünftige Einrichtung einbauen“, sagt der Verkaufsleiter der Firma, Kay Gehrmann, und meint damit die Holzverkleidungen. Die Bäckerei und das Café sind in das Erdgeschoss des alten Kirchhainer Bahnhofs integriert, lediglich drei bis vier Meter sind mit modernerer Fassade vorgebaut, passen sich aber in das Gesamtbild gut ein.

Die Backstube von „Schäfers Backstuben“ befindet sich in Biedenkopf. „Dort bieten wir auch Führungen an“, erklärt der Verkaufsleiter und betont: „Bei uns wird frei von Zusatzstoffen und ohne Fertigmischungen gebacken.“ Trotz der 51 Filialen und den mehr als 500 Mitarbeitern lege man auf die Qualität der Backwaren besonderen Wert.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr