Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Rasante Show begeistert Publikum

SW-Motech: „Open House“ Rasante Show begeistert Publikum

Ein kleines Volksfest, ­Informationen rund ums „Bike“ und eine atem­beraubende Stuntshow genossen am Wochenende rund 5000 Motorradfans in Rauschenberg.

Voriger Artikel
3000 Kunden ohne Telefon, TV und Internet
Nächster Artikel
Starköche und Top-Winzer sorgen für Genuss

Stunt-Fahrer Horst Hoffmann bezog bei seinen Vorführungen das Publikum ein.

Quelle: Ina Tannert

Rauschenberg. Ein Raunen ging durch die klatschende Menge, sobald Horst Hoffmann im halsbrecherischen Tempo durch den Parcours raste, über Wippen, einen schrottreifen Kleinwagen oder gleich über die Zuschauer sprang. Der Zweirad-Artist war der Publikumsmagnet beim achten „Open House“ von SW-Motech.

Am Sonntag wuchs die Zahl der Menschen in Rauschenberg um mehr als das Doppelte an und konzentrierte sich auf das Firmengelände des Fertigungsunternehmens rund um Motorradzubehör. Die Stunt-Show von Motorradprofi Horst Hoffmann aus dem Odenwald zog die Zuschauer in ihren Bann. Ob auf dem Zweirad oder dem Quad – der mehrfache Deutsche Trialmeister bewies eindrucksvoll, wer der Herr über die Maschinen ist. Er begeisterte mit turbulenten Fahrtechniken und artistischen Einlagen, mal auf zwei oder einem Rad, mal aufrecht stehend oder halb unter der Maschine hängend.

Meister überfliegt menschliche Hürden

Mit diversen „Burnouts“ drehte der Weltrekordhalter engste Kurven auf dem schnell mit Bremsspuren übersäten Platz und verlangte den qualmenden Reifen alles ab. Das johlende Publikum wurde ausgiebig in die heiße Show mit einbezogen, fuhr vereinzelt mit oder diente als menschliche Hürde, die der Meister lässig mit der Maschine überflog. „Wollt ihr mehr?“, feuerte das stets lachende Showtalent brüllend das Publikum immer wieder an.

Hoffmann fährt seit seinem achten Lebensjahr leidenschaftlich gern Motorrad, erzählt der heute 46-Jährige. Bereits mit 23 stieg er nebenberuflich als Stunt-Fahrer ein. Anhaltender Jubel begleitete die Auftritte des Bikeridols. „Das ist die absolute Motorrad-Beherrschung, immer mit einem Grinsen im Gesicht. Einfach eine coole, vielfältige Show“, freute sich Bikerin Nina Näther, die aus dem Taunus angereist war.

Neben einem bunten Showprogramm, Probefahrten, Quadparcours und der Liveband „The Heads“ am Abend bot das Fest vieles, was ein Bikerherz begehren kann. Einen bunten, humorvollen Reisebericht über die „Leidenschaft von Motorradreisen“ bot Erik Peters einem großen Publikum, samt allerhand Höhen und Tiefen einer turbulenten Straßenreise.

Interaktive Firmenführung begeistert Besucher

Zu einer solchen mit passender Ausrüstung eindecken konnten sich die Besucher beim Werksverkauf des Unternehmens, das zudem zur Werksbesichtigung einlud. Per Zeittafel stellte SW-Motech die Entwicklung beider Standorte vor. Das Unternehmen zählt nach eigener Aussage zu den weltweit führenden Anbietern von Motorradzubehör. In Rauschenberg findet unter anderem die Logistik, die Endmontage, Service und Organisation des Unternehmens statt. Hauptproduktionsstandort ist das Werk in Brünn in Tschechien.

Auf großes Interesse der Besucher stieß die interaktive Firmenführung samt Live-Produktion in den örtlichen Werkstätten. Staunend verfolgten die Gäste die Produktion kleinster Einzelteile via 3D-Drucker oder besuchten den Dichtigkeitstest im Bereich Qualitätssicherung.

Das achte Open House konnte mit 5000 Gästen, 2000 mehr als im Jahr zuvor, einen neuen Besucherrekord feiern, schätzen die Veranstalter. „Es war ein voller Erfolg, „Stimmung gut, Wetter gut – der Tag war rundum gelungen“, befand Marketingleiter Johannes Klotz zufrieden.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr