Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter

Navigation:
Rhön plant Dividende 
von 80 Cent

Klinikum veröffentlicht Zahlen des ersten Quartals Rhön plant Dividende 
von 80 Cent

Am Freitag legte die Rhön-Klinikum AG die Zahlen des ersten Quartals vor. Demnach sind in den Krankenhäusern des Konzerns laut Unternehmenssprecher Achim Struchholz 205.578 Patienten behandelt worden.

Voriger Artikel
Steffen Henssler grillt auch in Marburg
Nächster Artikel
Im Eintritts-Jahr fiel das umstrittene Wembley-Tor

Die Rhön-Klinikum AG plant die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 80 Cent.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Bad Neustadt. Die Umsatzerlöse lagen bei 291,5 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen beträgt 67,9 Millionen Euro. Enthalten sei auch ein positiver Sondereffekt in Höhe von 36,4 Millionen Euro aus der ­Auflösung von Gewährleistungsrückstellungen aus dem in 2014 abgeschlossenen Verkauf von 43 Kliniken.

Struchholz teilte mit, dass Vorstand und Aufsichtsrat der diesjährigen Hauptversammlung am 8. Juni in Frankfurt vorschlagen würden, eine Dividende in Höhe von 80 Cent je Aktie auszuschütten – das entspreche einer Dividendensumme von knapp 54 Millionen Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr rechne man mit einem Umsatz zwischen 1,17 und 1,20 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen solle zwischen 155 und 165 Millionen Euro betragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr