Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Regen kann Besucher nicht schrecken

Sommerfest von CSL Behring Regen kann Besucher nicht schrecken

CSL Behring hat sich mit einem Sommerfest im botanischen Garten bei seinen Mitarbeitern bedankt.

Voriger Artikel
Firma stellt Zahlungen nach Unfall ein
Nächster Artikel
Teufelskreis der Sucht ist Thema

Familie Hahlgans bewältigte den Segway-Parcours bei regennasser Piste.

Quelle: Michael Hahn

Marburg. Das Unternehmen hat auf den Lahnbergen in Marburg ein großes Sommerfest für seine Mitarbeiter mitsamt deren Familien veranstaltet. Neben einem Gastronomiebereich mit Marburger Grillspezialitäten und original italienischer Pizza wurde den Besuchern ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm geboten.

Für die Kleinen gab es im Kinderland ein Angebot aus Spiel, Spaß, Spannung und Action – mit einem Bungee-Trampolin, einer Hüpfburg, einem Spieleparcours, Ballons und Bastelangeboten.

Bei „Die Piraten“, einem spannenden Mitmachtheater, konnten die Kinder ihren inneren Piraten zum Vorschein bringen, während das Duo „Einfach Riesig“ mit dem Programm „Jacques et Omelette – Rallye zum Südpol“ mit seinem außergewöhnlichen Vehikel auf dem gesamten Gelände bei Jung und Alt für Stimmung, Spaß und so einige Hingucker sorgte.

Zum Programm gehörten außerdem fachkundige Führungen durch den botanischen Garten. Und auch die Werksfeuerwehr leistete einen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung: Sie stellte ihre Einsatzfahrzeuge aus und bot den Besuchern Vorführungen mit Wasser.

Regen besser als Hitze

Der zeitweise starke Regen tat der guten Stimmung auf dem Fest keinen Abbruch. Während die Erwachsenen sich mit Essen und Getränken unter die großen Zelte und Schirme drängten, konnten die Kinder ungestört im Kinderzelt und unter Pavillons weiter spielen und basteln. Neben Geschicklichkeitsspielen aus Holz, die im Team oder gegeneinander gespielt wurden, konnten in der Hutwerkstatt Hüte gebastelt und in einem Pavillon Blumentöpfe bemalt werden.

Auf der Bühne sorgte am frühen Nachmittag die Band „Familie Hossa“ mit Kultschlagern, Neuer Deutscher Welle und Deutschparty musikalisch für Stimmung. Im weiteren Verlauf des Tages übernahm die „King Kamehameha Club Band“ und kämpfte mit Klassikern und aktuellen Hits aus Pop und Rock gegen den Regen an. Einige Besucher waren sogar der Meinung, das Wetter sei besser als die Hitze der vorherigen Tage.

Später am Nachmittag kam wieder die Sonne hervor und das Geschehen verlagerte sich zurück ins Freie. Die Warteschlangen an den Getränke- und Essensständen wurden schlagartig länger und die Kinder rannten, um als erste wieder Hüpfburg und Bungee-Trampolin in Beschlag zu nehmen.

2400 Besucher finden Weg in den botanischen Garten

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit und begaben sich auf den Segway-Parcours. Zielstrebig und geschickt steuerten beispielsweise Thomas und Silvana Hahlgans mit ihren Töchtern Anne Sophie und Amelie die Gefährte unter fachmännischer Aufsicht über die Slalom-Strecke.

Mit dem traditionellen Fest wolle sich CSL Behring bei der Belegschaft für das erfolgreiche Geschäftsjahr bedanken, welches nach australischem Vorbild am 30. Juni ende, erläuterte Hans Herberg, Standortsprecher von CSL Behring Marburg. Die Mitarbeiter sollten Zeit und Gelegenheit haben, sich mit ihren Kollegen zu treffen und auszutauschen, während die Kinder bei einem ausgiebigen Programm bestens betreut würden, so Herberg.

Man habe ein gutes und interessantes Musikprogramm für den breiten Geschmack gefunden, fügte er hinzu. Stolz war Herberg auf die Tatsache, dass trotz des Regens rund 2400 Besucher den Weg in den botanischen Garten gefunden hätten und auch größtenteils bis zum Ende der Veranstaltung um 19 Uhr geblieben wären. Für das Wetter habe man Vorkehrungen getroffen und insgesamt war die Stimmung „sehr gut“, freute er sich.

von Michael Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr