Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Rechtsanwalt zieht Berufung zurück

Aus dem Landgericht Rechtsanwalt zieht Berufung zurück

Wegen Untreue hat das Amtsgericht Biedenkopf einen Gladenbacher Rechtsanwalt zu einer Geldstrafe verurteilt. Fast ein Jahr später hat der Richterspruch nun Rechtskraft erlangt.

Voriger Artikel
Asyl – „kein Geschenk, sondern Grundrecht“
Nächster Artikel
Biedenkopfer Berufsschüler stehen Kopf

Staatsanwaltschaft und Verteidigung einigten sich vor der Verhandlung.

Quelle: Pixabay

Gladenbach. 120 Tagessätze zu je 35 Euro – insgesamt also 4200 Euro – hatte die erste Instanz im Juni vergangenen Jahres geurteilt. Zudem sollte der Gladenbacher Rechtsanwalt ein Jahr lang keine Geschäftskonten führen dürfen. Dagegen hatten Angeklagter und Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.

Zu einer erneuten Verhandlung vor dem Marburger Landgericht kam es nun jedoch nicht. Nach einem Gespräch auf dem Flur zogen beide Seiten ihr Rechtsmittel ohne Angabe von Gründen zurück.

Dadurch ist das Urteil des Biedenkopfer Amtsgerichts rechtskräftig. Das Gericht war damals überzeugt, dass der Rechtsanwalt mehr als 10.000 Euro aus einem Versicherungsfall, die eigentlich einem Mandanten zugestanden hätte, unberechtigterweise auf sein Kanzleikonto eingezahlt hatte.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr