Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 1 ° heiter

Navigation:
Protestlauf gegen Tarifflucht

YKK Protestlauf gegen Tarifflucht

Der Betriebsrat der YKK Deutschland GmbH veranstaltet gemeinsam mit der IG Metall am Samstag, 12. März, von 11 bis 16 Uhr einen Protestlauf gegen die Tarifflucht des Reißverschlussherstellers.

Voriger Artikel
„Ein Schaufenster der Innovationen“
Nächster Artikel
„Physio Aktiv“ in Gladenbach
Quelle: Tobias Hirsch

Wenkbach. Das Unternehmen YKK war mit Wirkung zum 
1. Dezember vergangenen Jahres in die Mitgliedschaft ohne Tarifbindung des Arbeitgeberverbands Nordhessen gewechselt – dagegen regt sich Protest im Werk (die OP berichtete).

Gewerkschafter Ferdinand Hareter erläutert dazu: „Das bedeutet ganz konkret, dass die rund 160 Mitarbeiter an der nächsten Lohnerhöhung nicht mehr teilnehmen. Auch kommen sie nicht mehr in den Genuss neu abgeschlossener Tarifverträge.“

Nun würden die Kollegen der Belegschaft um ihre Tarife kämpfen – unter anderem liefen die Planungen für einen zweistündigen Warnstreik noch vor Ostern. Der Organisationsgrad bei YKK betrage 65 Prozent.

Zu den Protest-Aktionen gehöre auch der Lauf. Start ist am YKK-Werk in der Bahnhofstraße in Wenkbach. Der Lauf geht über einen Rundkurs von etwa 5,8 Kilometern, gelaufen wird in einer Staffel mit je drei Personen.

Anmeldegebühren werden keine erhoben. Duschmöglichkeiten gibt es in der Turnhalle der Gesamtschule Niederwalgern. Als Preise gibt es 100 Euro für das Siegerteam, das zweitplatzierte Team erhält 50 Euro – für den dritten Platz gibt es einen Manteltarifvertrag.

Anmeldungen nehmen bis Freitag, 4. März, Ferdinand Hareter unter ferdinand.hareter@igmetall.de , Telefon: 0641/9321721, oder Benjamin Becker vom YKK-Betriebsrat unter betriebsrat_Wenkbach@ykk.de , Telefon: 0157/80701237, entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr