Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Pohl regelt Hierarchie

DVAG Pohl regelt Hierarchie

Der jüngste Sohn des DVAG-Chefs, Dr. Reinfried Pohl, Andreas Pohl bekommt die zentrale Rolle an der Spitze des Unternehmens. Reinfried Pohl junior bleibt aber Mitglied der Geschäftsführung der DVAG Holding und Anteilseigner.

Voriger Artikel
Teldafax-Gläubiger warten seit Jahren auf Geld
Nächster Artikel
Teldafax-Insolvenz hat ein juristisches Nachspiel

Andreas Pohl (von links) Reinfried Pohl senior leiten das Operative Geschäft, Reinfried Pohl junior bleibt Geschäftsführer der DVAG Holding, zieht sich aber aus der operativen Führung zurück.

Quelle: DVAG

Marburg. Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), dementierte am Mittwoch gegenüber der OP Medienberichte, wonach sein ältester Sohn Reinfried Pohl junior die Geschäftsführung des Unternehmens verlasse. Der 85-jährige Seniorchef des Finanzvertriebs stellte klar: Seine Söhne Andreas (49) und Reinfried (54) bleiben beide Geschäftsführer der DVAG Holding, beide behalten ihre Anteile am Familienunternehmen.

Er habe bereits im Februar erklärt, dass Reinfried Pohl junior sich aus der operativen Geschäftsführung zurückziehen werde. Natürlich stelle sich die Frage, „wo fängt das operative Geschäfte an, wo endet es?“, so Dr. Pohl. Er habe die Aussage daher nun intern „konkretisiert“. „Andreas Pohl wird Vertriebschef“, so Pohl. Der Vertrieb sei das wichtigste Aufgabenfeld im Unternehmen. „Reinfried widmet sich anderen Themen. Wir haben Aufgaben verlagert.“ Daher werde der jüngere seiner beiden Söhne nun mehr im Rampenlicht stehen, was aber nicht damit gleichzusetzen sei, dass der Ältere das Familienunternehmen verlasse.

Bislang traten die Brüder überwiegend gemeinsam auf. Das Familienoberhaupt erklärte im OP-Interview vor einigen Monaten, dass seine Söhne vom Typ her sehr unterschiedlich seien, verschiedene Interessensgebiete haben und es noch keine Entscheidung über die Nachfolge gibt. Das bekräftigte der 85-Jährige am Mittwoch: „Ich bin der Konzernchef“, sagte Dr. Pohl.

Mehr als 60 Prozent der Anteile liegen in den Händen des Marburger Ehrenbürgers und seiner beiden Söhne.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reaktionen auf den Tod des Ehrenbürgers

Der Marburger Ehrenbürger Dr. Reinfried Pohl ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Entsprechende Informationen der OP wurden aus dem Nahbereich Pohls bestätigt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr