Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Physik- und Mathe-Wissen ist gefragt

Technischer Produktdesigner Physik- und Mathe-Wissen ist gefragt

Derzeit werben Unternehmen um Nachwuchskräfte, und junge Leute bewerben sich für das neue Ausbildungsjahr, das im Sommer startet. Die OP stellt in einer kleinen Serie Ausbildungsberufe vor.

Voriger Artikel
Mit dem Sommer kommt die Strandbar
Nächster Artikel
„Neuorganisation ist Rückschlag für die Pflege“

Dennis Brust (23) ist technischer Produktdesigner bei der Firma Seidel in Marburg. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Dennis Brust hat während seiner Schulzeit an der Adolf-Reichwein-Schule das Zeichnen für sich entdeckt. Die Fächer Mathe und Physik lagen ihm auch, Bautechnik war sein Schwerpunkt. Und so kam er auf die Idee, sich bei der Firma Seidel in Marburg für die Ausbildung zum technischen Produktdesigner zu bewerben. Inzwischen hat der 23-jährige Roßdorfer seine Ausbildung mit sehr guter Note vorzeitig abgeschlossen. Er ist nun einer von rund 630 Mitarbeitern, die an den drei Standorten Marburg, Dreihausen und Fronhausen bei Seidel beschäftigt sind. Dennis Brust plant und konstruiert die Mechanik der Maschinen, erklärt Personalreferent Holger zum Egen. Seidel ist einer der weltweit führenden Zulieferer der Kosmetik-Industrie. Die Firma Seidel stellt zum Beispiel Parfümflacons oder Lippenstifthülsen von Markenherstellern wie Boss oder Yves Saint Laurent her.von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr