Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot ab

Maschinenbau-Unternehmen Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot ab

Der mittelhessische ­Maschinenbauer Pfeiffer Vacuum hält das Angebot der Busch-Gruppe derzeit für „unangemessen“. Angesichts voller Auftragsbücher sieht sich das Unternehmen gut gerüstet für dieses Jahr.

Voriger Artikel
Vorreiter in neuem Ausbildungsberuf
Nächster Artikel
„Mitarbeiter lassen sich nicht kopieren“

Der Hauptsitz der Firma Vacuum in Aßlar. Das Maschinenbau-Unternehmen verhandelt mit dem Konkurrenten Busch über eine Übernahme.

Quelle: Unternehmen

Aßlar. Der umworbene Spezialpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum hat die Übernahmeofferte des Rivalen Busch als zu niedrig abgelehnt. Unter anderem spiegele das Angebot nicht die von Busch unterstellten Wachstumsmöglichkeiten der Branche wider, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch im mittelhessischen Aßlar mit. „Derzeit betrachtet der Vorstand das Angebot deshalb als unangemessen“. Aus heutiger Sicht könne er das Angebot nicht empfehlen.

Die Busch-Gruppe aus dem Schwarzwald hatte 96,20 Euro je Aktie geboten. Am Markt wird offenbar schon auf ein höheres Angebot spekuliert, der Kurs des Pfeiffer-Papiers lag zum Börsen-Schluss am Dienstag bei 104,70 Euro. Die Annahmefrist für das Angebot läuft seit diesen Montag bis zum 13. März. Auch mehrere Analysten hatten das Angebot zuletzt als „unattraktiv“ bewertet.

Pfeiffer-Chef Manfred Bender untermauerte die Argumente mit vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr und optimistischen Aussichten. Der Umsatz kletterte um 5 Prozent auf 474,2 Millionen Euro, das Betriebsergebnis (Ebit) um 12 Prozent auf 68 Millionen Euro. „Starke Auftragseingänge am Jahresende haben 2016 von einem guten in ein sehr gutes Geschäftsjahr verwandelt“, sagte Bender laut der Mitteilung.

Mit dem Start in das Geschäftsjahr 2017 zeigte sich der Konzernchef sehr zufrieden. „Wir gehen davon aus, dass sich der positive Trend der vergangenen Monate zumindest in den ersten sechs Monaten 2017 fortsetzen wird“, erläuterte er.

Der Auftragseingang legte 2016 im Jahresvergleich um 5,5 Prozent auf 481,9 Millionen Euro zu, der Auftragsbestand lag zum Jahresende höher als ein Jahr zuvor. Die vollständigen
Zahlen legt Pfeiffer Vacuum am 23. März vor.

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr