Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Optische Innovationen aus Quotshausen

Quotshausen Optische Innovationen aus Quotshausen

Wer eine Gleitsichtbrille trägt, der hat darin mit großer Wahrscheinlichkeit Gläser, die von einer Maschine aus Quotshausen gefertigt wurden. Seit 25 Jahren baut die Schneider GmbH & Co. KG dort Optikmaschinen.

Voriger Artikel
Rhön-Klinikum legt rund zehn Prozent zu
Nächster Artikel
Der Grundstein fürs Sonnenforum liegt

Im Schneider-Werk in Breidenbach fertigen Mitarbeiter Optikmaschinen an. Auch die Wartung wird von Mitarbeitern des Weltmarktführers übernommen.

Quelle: Privat

Quotshausen. Die zehn größten Brillenglashersteller zählt das von Gunter Schneider im Jahr 1986 gegründete Steffenberger Unternehmen zu seinen Kunden.

“Die meisten der weltweit individuell angepassten Brillengläser werden heute also in unseren Maschinen hergestellt“, erklärt der Firmengründer gegenüber der OP und berichtet dann, wie alles angefangen hat: 1986 begann Gunter Schneider mit einem Kollegen Gebrauchtmaschinen anzukaufen und aufzurüsten. “Wir hatten kein Geld, um neue Teile zu kaufen. Deshalb haben wir gebrauchte Maschinen gekauft und optimiert, um überhaupt auf dem Markt Fuß fassen zu können“, erläutert er. Nach und nach begann der kleine Betrieb dann damit, Maschinen selbst zu entwickeln.

Heute, 25 Jahre später, ist Schneider ein global agierender Hersteller von Systemlösungen für die Brillen- und Präzisionsoptik. “Wir haben 1998 die erste Maschine auf den Markt gebracht, die es schaffte, in 90 Sekunden ein Brillenglas gemäß den individuellen Kundenwünschen herzustellen“, berichtet Gunter Schneider nicht ohne Stolz. Seitdem hat das Steffenberger Unternehmen, dass an zwei Standorten im Landkreis Maschinen baut und Niederlassungen in den USA, in China, Thailand und Brasilien betreibt, weitere neue Technologien entwickelt und damit die Branche geprägt.

von Katharina Kaufmann

Mehr hierzu lesen Sie in der Wochenendausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Breidenbach

“Aus dem Landkreis in die Welt“ heißt die Serie, in der die OP ab heute wöchentlich heimische Unternehmen vorstellt, die rund um den Globus aktiv sind. Den Anfang macht die Weber Maschinenbau GmbH aus Breidenbach.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr