Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Öffentlichkeit ausgeschlossen

Sparkassenchef sprach im Kreistagsausschuss Öffentlichkeit ausgeschlossen

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Andreas Bartsch, wollte am Donnerstagabend in der Sitzung des Wirtschafts-Kreistagsausschusses nicht öffentlich über die geplanten Filialschließungen berichten.

Voriger Artikel
„Spielt mit den Männer-Regeln“
Nächster Artikel
„Unser Ziel ist es, eine schwarze Null zu schreiben“

Landrätin und Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse, Kirsten Fründt (SPD), im Kreisausschuss neben Sparkassen-Vorstand Andreas Bartsch.

Quelle: Heiko Krause

Marburg. Noch kurz vor Sitzungsbeginn hatte Ausschuss-Vorsitzender Werner Waßmuth (CDU) auf Anfrage der OP erklärt, dass der Tagesordnungspunkt wie geplant öffentlich sei.

Dann kam die Kehrtwende: Da Bartsch „hochsensible Informationen“ vortrage, sollten Besucher den Raum verlassen. Mit den Stimmen der rot-schwarzen Koalition wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Unter den Besuchern waren auch mehrere Vertreter des Kreisseniorenrats, die sich über das Vorgehen empörten.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
SPD-AG 60plus
 kritisiert 
Sparkasse

Die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD Marburg-Biedenkopf kritisiert in einer ­Resolution das Vorgehen des Sparkassenvorstands im Zuge der geplanten Filialschließungen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr