Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Zündstoff in Parkplatz-Diskussion

Sparkassen-Parkhaus Neuer Zündstoff in Parkplatz-Diskussion

Die Situation um die Parkplätze in Marburgs Innenstadt wird seit Jahren heiß diskutiert. Jetzt fallen 100 weitere Stellplätze weg - zumindest zeitweise.

Voriger Artikel
Knapp 50 Millionen durch Mindestlohn?
Nächster Artikel
Praktiker ist insolvent: null Prozent auf nichts

Ein Baumstamm stabilisiert die brüchige Substanz des Parkhauses der Sparkasse. Aus brandschutzrechlichen Gründen ist das bedenklich – bald wird hier aber alles anders aussehen.

Quelle: Andreas Arlt

Marburg. Wind und Wetter, vor allem aber die Feuchtigkeit im Winter, Frost und Tausalze haben ihre Spuren hinterlassen im Parkhaus der Sparkasse Marburg in der Wilhelmsstraße. Baumstämme müssen derzeit provisorisch für das herhalten, was seit geraumer Zeit passieren müsste: Eine grundlegende Sanierung.

Sparkasse investiert einen siebenstelligen Betrag

Diese wird ab dem 22. Juli passieren. Das Parkhaus wird deshalb bis voraussichtlich 24. November komplett gesperrt. „Durch Bewegungen in der Bausubstanz, Mängeln an der Wasserführung und Abdichtung sind Betonschäden entstanden“, heißt es dazu in der Pressemitteilung der Sparkasse. Augenscheinlichstes Merkmal: Teilweise sind Querbalken nicht mehr tragfähig und müssen dringend erneuert werden werden. „Es bedarf einer grundlegenden Sanierung“, sagte deshalb Bauingenieur Andreas Hesse, der das Parkhaus seit über 20 Jahren kennt und die Substanz deswegen sehr gut einschätzen kann. „Es gibt einen eindeutigen Bedarf, deswegen handeln wir. Aber einsturztgefährdet ist die Anlage deswegen noch lange nicht“, sagte Hesse.

Ab dem 22. Juli wird vor allem das obere Parkdeck saniert. Trotzdem werden ab diesem Zeitpunkt beide Etagen gesperrt. Etwa 100 Stellplätze fallen damit in der Marburger Innenstadt für diesen Zeitraum weg. Vom 20. Januar bis 1. März soll dann auch die untere Etage erneuert werden. Dann werden aber die 50 Parkplätze in der obersten Etage wieder zur Verfügung stehen.

Einen siebenstelligen Betrag investiert die Sparkasse in die Sanierung. Auch der Durchgang zur Gutenbergstarße wird im Zeitraum der Arbeiten gesperrt bleiben müssen. „Wir erwarten bei den Bauarbeiten, die das Parkhaus nebenbei auch freundlicher aussehen lassen wird, keine Verzögerungen, da wir die Substanz sehr gut kennen“, sagte Hesse.

von Andreas Arlt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Geschäftsleute fordern Parkplätze
Das Thema „Parken in Marburg“ bleibt ein Dauerbrenner in der politischen Auseinandersetzung.

Das Thema Parkraum in der Innenstadt gewinnt im neuen Jahr zusätzlich an Fahrt. Tausende von Marburgern fordern in einer Unterschriftenliste zusätzliche Parkplätze.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr