Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neuer Service kommt später als geplant

Packstation der Post Neuer Service kommt später als geplant

Eigentlich sollte bei der Post-Partnerfiliale in der Ringstraße 32 bereits eine Packstation stehen, nun wird sie vermutlich erst Ende Juni genutzt werden können.

Voriger Artikel
Sanierung kostet knapp sechs Millionen Euro
Nächster Artikel
Vermögensberater wählen Friedrich Bohl an Spitze

von Silke Pfeifer-Sternke

Gladenbach. Der Termin 25. Mai ist laut Post-Pressesprecher Thomas Kutsch nur ein Plantermin gewesen. Der Standort ist zwar bereits festgelegt, nun müsse aber noch ein Termin zum Aufbau gefunden werden. Die Verzögerung sei der Tatsache geschuldet, dass die Deutsche Post AG zurzeit Hunderte von Packstationen aufbaut. „In Marburg hat’s funktioniert“, sagt Kutsch. Voraussichtlich erst Ende Juni werden Postkunden den Rund-um-die-Uhr-Service in Gladenbach nutzen können. Kutsch verspricht, dann laufe es, und der Anschluss an andere Packstationen sei gewährleistet.

In Biedenkopf und Stadtallendorf sind die Packstationen bereits im April aufgebaut worden. Mittlerweile sind die Automaten am Netz. Weitere Stationen gibt es in Wetzlar, Gießen, Grünberg, Butzbach und Hungen. Wenn fast das komplette Netz der Packautomaten aufgebaut ist – voraussichtlich Ende dieses Jahres sollen 90 Prozent der Automaten in Betrieb sein – kann man bundesweit innerhalb von zehn Minuten eine Packstation erreichen. „Die flächendeckende Einführung ist für uns eine logische Konsequenz und ein weiterer Schritt, um einfach, immer und überall für unserer Kunden erreichbar zu sein“, sagt Projektleiter Christian Borger.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr