Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Nau jetzt auch Hyundai-Partner

Autohaus Nau jetzt auch Hyundai-Partner

Die Auto-Landschaft im Landkreis bleibt weiter in Bewegung: Das Autohaus Nau ist nun in Marburg und Gießen zusätzlich Hyundai-Vertragshändler.

Voriger Artikel
14 Mal „Gold“ für Marburger Meister
Nächster Artikel
Spende soll Kindern Chancen eröffnen

Verkaufsberater Daniel Tilleke (links) und der Marken-Verantwortliche Sebastian Acker präsentieren einen Auszug der Hyundai-Modellpalette in der Autoarena Nau.

Quelle: Andreas Schmidt

Marburg. Sebastian Acker, in der „Autoarena Nau“ für die Standorte Gießen und Marburg Marken-Verantwortlicher für Hyundai, erläutert: „Dadurch, dass sich die Marke Chevrolet im Verkauf vom europäischen Markt zurückgezogen hat, haben wir festgestellt, dass wir Kapazitäten frei haben.“

Acker betont, dass man natürlich nach wie vor Ansprechpartner für Reparaturen und Service rund um Chevrolet-Fahrzeuge sei, „und auch Garantiefälle werden weiterhin von uns abgewickelt“. Nur würden die Modelle eben in Europa nicht mehr verkauft.

Folglich suchte man nach einem Ersatz – und den fand man in der Marke Hyundai. „Das ist eine Marke, die nicht nur Wachstum aufweist. Denn die Modelle des Herstellers ergänzen auch hervorragend unser Produkt-Portfolio“, so Acker. Zudem sei man von der Qualität der Fahrzeuge überzeugt – und verspreche sich auch einen entsprechenden Absatz, denn: „Das Potenzial ist ganz klar da.“

Keine Angst vor „Kannibalisierung“

Mit dem Hersteller sei man bereits Anfang des Jahres in Verhandlungen getreten. „Die Gespräche wurden immer konkreter, bis dann zum 1. September der offizielle Händler- und Servicevertrag unterschrieben wurde“, erläutert Acker.

Das Autohaus Nau ist allerdings nicht der einzige Hyundai-Händler im Altkreis Marburg – auch das Autohaus Funke in Kirchhain bietet die Marke an. Angst vor einer „Kannibalisierung“ habe man jedoch nicht: Kirchhain sei von Marburg weit genug weg, und derzeit sei auch nicht geplant, am Nau-Standort in Stadtallendorf Hyundai zu verkaufen.

„Wenn man sich die Händlerdichte betrachtet, so ist diese beispielsweise bei Opel noch dichter gesät. Hyundai ist dabei, das Händlernetz zu erweitern und mit neuen Standorten eine größere Flächendeckung zu erreichen“, erläutert der Marken-Verantwortliche. Marburg habe ein anderes Einzugsgebiet als Kirchhain, „daher sehen wir dies nicht als kritisch an“.

Hyundai punkte neben „einer sehr hochwertigen Verarbeitung“ vor allem mit einer Fünf-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung. „Die Fahrzeuge sind, was das Design betrifft, sehr weit vorne“, ist Acker überzeugt. Zwar befindet sich der Mutterkonzern in Korea. Doch entgegen der landläufigen Meinung werden die Fahrzeuge in Deutschland entwickelt und – bis auf zwei Modelle – in Europa gebaut. „Das ist vielen überhaupt nicht bewusst“, so Acker.

Weitere Umbauten in Planung

Die ersten Erfahrungen seit September bezeichnet Acker als „durchweg positiv – und das, obwohl wir einen recht langsamen Start hingelegt haben“. Eine offizielle Eröffnungsfeier soll jedoch erst am 24. Januar erfolgen. Damit wolle man dann richtig durchstarten. Denn, so Acker: „Das Autohaus Nau ist in der Region bekannt – aber bisher noch nicht unbedingt für Hyundai.“ Mittlerweile ist die neue Marke zumindest auch nach außen sichtbar: Vor einigen Tagen wurde ein großer Hyundai-Pylon vor dem Autohaus in der Gisselberger Straße errichtet.

Doch das Marken-Erlebnis soll für die Kunden noch gesteigert werden. „Wir planen noch größere Umbauten“, sagt Acker. Denn dort, wo derzeit die Hyundai-Fahrzeuge stehen, befindet sich auch die Service-Annahme. „Der Servicebereich wird an eine andere Stelle verlegt, diese Halle wird vollständig eine Hyundai-Ausstellungshalle – mit allem, was dazugehört.“

Auf rund 300 Quadratmetern entsteht dann die „Hyundai-Markenwelt“, in der die Fahrzeuge angemessen und nach Herstellervorgaben präsentiert werden. Der Umbau ist zu Beginn des Jahres geplant. Mit der neuen Marke wurden auch zwei neue Arbeitsplätze geschaffen. In Marburg ist Daniel Tilleke Hyundai-Verkaufsberater, in Gießen steht Thorsten Ackermann rund um die Marke zur Verfügung.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr