Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Nachwuchs aus dem Kreis siegt

Teilnehmerrekord bei „Jugend schweißt“ Nachwuchs aus dem Kreis siegt

Der Bezirksschweißverband „Mittelhessen“ hatte beim 12. bundesweiten Wettbewerb „Jugend schweißt“ auf Bezirksebene im BBZ Marburg eine Rekordbeteiligung von 20 Teilnehmern zu verzeichnen.

Voriger Artikel
Mensch und Umwelt stehen im Fokus
Nächster Artikel
Kopfschmerz hat viele Ursachen

André Becher (von links), Thevasana Vipoosana, Jonas Wolf, Hanne Madita Bechtel und Julian Decher.

Quelle: privat

Marburg. Beim elften Wettbewerb vor zwei Jahren wurde Janik Schmidt (Sinn-Fleisbach) Deutscher-, Vize-Europameister- und Doppel-­Vizeweltmeister. Womöglich spornte dieser Erfolg andere junge Schweißtechniker an.

An vier Wochenenden wurden unter der Anleitung des Schweißaufsichtpersonals von Alfred Hoffmann, Klaus Döll, Rainer Jung, Mario Geyer, Jörg Pfeiffer und Janik Schmidt, der seine gesammelten nationalen und internationalen Erfahrungen an die „Neuen“ weitergab, die gestellten Schweißaufgaben in Theorie und Praxis der Verfahren: Metall-Aktiv-Gas (MAG), Wolfram-Inert-Gas (WIG), Elektrode-Hand (E) und Autogen (G) geübt.

Es siegten: Jonas Wolf aus Braunfels-Altenkirchen (MAG), Thevasana Vipoosana aus Hüttenberg (WIG) und zwei Schweißer aus Betrieben des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Die Marburgerin Hanna Madita Bechtel (E) von der Firma Sälzer und Julian Decher von Faudi in Stadtallendorf vertreten den Bezirksverband Mittelhessen somit auch am 10. Juni bei der Hessenmeisterschaft in Korbach – ebenso wie die beiden anderen Sieger.

Alle Sieger erhielten einen Schweißhelm. Die drei Punktbesten, unter anderem Bechtel, bekamen zudem einen Geldpreis. Insgesamt zwölf Teilnehmer bestanden die Schweißerprüfung und erhielten ein entsprechendes Zertifikat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr