Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Was er baute, hielt – auch Beziehungen“

Nachruf: Helmut Bauer „Was er baute, hielt – auch Beziehungen“

Der Marburger Unternehmer Helmut Bauer ist gestorben.

Voriger Artikel
Rücktritt nach psychischem Druck
Nächster Artikel
Verwirrspiel um Firmenkonto

Helmut Bauer verstarb im Alter von 69 Jahren.

Quelle: privat

Marburg. Der Marburger Unternehmer und Immobilienmakler Helmut Bauer verstarb im Alter von 69 Jahren nach schwerer Krankheit. Der gebürtige Marburger absolvierte nach seiner Schulzeit eine Maurerlehre und studierte dann in Darmstadt Bauingenieurwesen.

Gemeinsam mit seinem Bruder führte er in Cölbe ein Bauunternehmen, war als Ingenieur unter anderem in der Altstadt und am Schloss für Sanierungen zuständig, sagt sein Sohn Alexander Bauer.

1987 machte sich Helmut Bauer dann selbstständig und gründete das Marburger Immobilien-Büro Bauer und Lorenz mit. Nach der Wende eröffnete er auch eine Niederlassung in Dresden. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Gesellschaften hinzu, das Standbein blieb das Immobiliengeschäft.

Tochter gestaltet Zukunft der Firma

In der heutigen Unternehmensgruppe Bauer Group mit mehreren Firmen war er bis zu seiner Erkrankung in verantwortungsvollen Positionen tätig. Die Weichen für die Zukunft seien schon lange gestellt, sagte Helmut Bauer bei einer Ehrung vor fünf Jahren durch die Industrie- und Handelskammer.

Der Diplom-Immobilienwirt Holger Lorenz garantiere im Maklerbereich als Geschäftsführer und Partner die Fortsetzung des Erreichten. Bauers Tochter Petra Masan-Bauer ist seit mehreren Jahren Geschäftsführerin und „wird die Zukunft unseres Unternehmens gestalten“. Sohn Alexander Bauer führt in der BHM-Gruppe die Geschäfte weiter.

Helmut Bauer war nicht nur als Unternehmer in seiner Heimatstadt bekannt, sondern auch aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements. Von 1981 bis 1988 war er im Vorstand – auch als Vorsitzender – der Wirtschaftsjunioren Marburg und war Ende der 90er-Jahre stellvertretender Regionsvorsitzender des Rings deutscher Makler. Daneben war er etliche Jahre lang Präsident des Festausschusses Marburger Karneval (FMK), organisierte die Prinzenmatinee und andere karnevalistische Großveranstaltungen in der Stadt. „Was er baute, hielt – auch Beziehungen und Freundschaften, die er pflegte“, sagt Alexander Bauer.

  • Die Beerdigung findet am Freitag in Marburg statt.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr